Advertisement

Rekonstruktion der palmaren Fingermittelgliedbasis mit einem „Hemi-Hamatum“-Transplantat

  • Frank UnglaubEmail author
  • Martin Langer
  • Christian K. Spies
Chapter
Part of the Meistertechniken in der operativen Orthopädie und Unfallchirurgie book series (MTECH OPER ORTHO)

Zusammenfassung

Die Rekonstruktion der palmaren Mittelgliedbasis mit einem „Hemi-Hamatum“-Transplantat ermöglicht die Wiederherstellung der Mittelgelenkstabilität unter Erhalt der Beweglichkeit. Indikationen sind akute und veraltete, palmare Mittelgliedbasisfrakturen mit einer Trümmerzone von über 40 % und dorsaler Subluxationsstellung, ohne Möglichkeit der primären osteosynthetischen Versorgung im Falle der akuten Frakturen. Kontraindikationen sind bereits eingetretene Arthrose am Grundgliedkopf oder im dorsalen Bereich der Mittelgliedbasis. Die palmare Mittelgliedbasis wird hierbei débridiert/reseziert und der Defekt durch ein eingepasstes Transplantat aus der karpometakarpalen Gelenkfläche des Os hamatum ersetzt. Die Osteosynthese erfolgt durch Mini-Schrauben. Eine frühfunktionelle Beübung des Mittelgelenkes wird angestrebt. Hierdurch lässt sich in der Regel eine langfristig gute Beweglichkeit und Stabilität des Mittelgelenkes erreichen.

Literatur

  1. Frueh FS, Calcagni M, Lindenblatt N (2015) The hemi-hamate autograft arthroplasty in proximal interphalangeal joint reconstruction: a systematic review. J Hand Surg Eur 40:24–32CrossRefGoogle Scholar
  2. Hastings H 2nd (2005) Hemi hamate resurfacing arthroplasty for salvage of selected fracture-dislocations of the proximal interphalangeal joint. In: Strickland JW, Graham TJ (Hrsg) Master techniques in orthopaedic surgery – the hand. LWW, Philadelphia, S 61–74Google Scholar
  3. Pillukat T, Kalb K, Fuhrmann R, Windolf J, van Schoonhoven J (2018) Die Rekonstruktion der Mittelgliedbasis am Finger durch ein osteochondrales Transplantat vom Os hamatum. Oper Orthop Traumatol. ( https://doi.org/10.1007/s00064-018-0566-4)CrossRefGoogle Scholar
  4. Unglaub F, Spies CK (2016) Rekonstruktion der palmaren Mittelgliedbasis – Versorgung mit einem „Hemi-Hamatum“-Transplantat. Unfallchirurg 119:146–150CrossRefGoogle Scholar
  5. Unglaub F, Langer MF, Hahn P, Müller LP, Ahrens C, Spies CK (2016) Fingermittelgelenkfrakturen – Diagnostik und operative Therapiemöglichkeiten. Unfallchirurg 119:133–145CrossRefGoogle Scholar
  6. Williams RM, Hastings H 2nd, Kiefhaber TR (2002) PIP fracture/dislocation treatment technique: Use of a hemi-hamate resurfacing arthroplasty. Tech Hand Up Extrem Surg. 6:185–192CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Frank Unglaub
    • 1
    Email author
  • Martin Langer
    • 2
  • Christian K. Spies
    • 1
  1. 1.HandchirurgieVulpius KlinikBad RappenauDeutschland
  2. 2.Klinik für Unfall-, Hand- und WiederherstellungschirurgieUniversitätsklinikum MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations