Advertisement

Virtuelle Inbetriebnahme mittels Ablaufsimulation in der Automobilindustrie

  • Torben MeyerEmail author
  • Ulrich Grillitsch
Chapter
  • 144 Downloads

Zusammenfassung

Durch die virtuelle Inbetriebnahme, auch als „Emulation“ bezeichnet, werden Steuerungssysteme vor der realen Inbetriebnahme auf Funktion und unter Last getestet. Dafür wird das in Betrieb zu nehmende Steuerungssystem in einer Testumgebung bereitgestellt und der gesteuerte Bereich (materialflussintensives Produktions- oder Logistiksystem) in einem Simulationsmodell nachgebildet, welches die im realen IT-System relevanten Schnittstellenprotokolle beherrschen muss.

Die Hauptanwendungsfälle der virtuellen Inbetriebnahme, die sich hinsichtlich ihres Detaillierungsgrads, der Auswahl des Simulators und weiterer Kriterien unterscheiden, finden sich im Bereich der Materialflussrechner und der speicherprogrammierbaren Steuerungen. Durch die konsequente Einführung der virtuellen Inbetriebnahme verändert sich auch der Projektablauf, da zum Zeitpunkt des Beginns der Emulation bereits viele Eingangsinformationen benötigt werden.

Literatur

  1. DIN EN 62381 (2006) Automation systems in the process industry – factory acceptance test (FAT), site acceptance test (SAT), and site integration test (SIT)Google Scholar
  2. Grillitsch U, Mayer G (2010) Auf dem Weg zum Standard – Virtuelle Inbetriebnahme von IT-Steuerungssystemen in der Produktionssteuerung. In: Zülch G, Stock P (Hrsg) Integrationsaspekte der Simulation: Technik, Organisation und Personal. KIT Scientific Publishing, Karlsruhe, S 591–598Google Scholar
  3. Kemper J, Spieckermann S (2010) Emulation von Logistik-Steuerungen in SAP-Umgebungen. In: Zülch G, Stock P (Hrsg) Integrationsaspekte der Simulation: Technik, Organisation und Personal. KIT Scientific Publishing, Karlsruhe, S 583–590Google Scholar
  4. McGregor I (2002) The relationship between simulation and emulation. In: Yücesan E (Hrsg) Proceedings of the 2002 winter simulation conference. IEEE, Piscataway, S 1683–1688Google Scholar
  5. Meyer T (2014) Die Schnittstelle von der Digitalen Fabrik zum Digitalen Fabrikbetrieb. ZWF 109:752–755CrossRefGoogle Scholar
  6. Meyer T, Straßburger S (2013) Methoden zur teilautomatischen Generierung von Emulationsmodellen. In: Dangelmaier W, Laroque C, Klaas A (Hrsg) Simulation in Produktion und Logistik. HNI Verlagsschriftenreihe, Paderborn, S 741–750Google Scholar
  7. Rabe M, Spieckermann S, Wenzel S (2008) Verifikation und Validierung für die Simulation in Produktion und Logistik. Springer, Berlin/HeidelbergGoogle Scholar
  8. Stetter R (2004) Ein Low-Budgetansatz zur Simulation von Produktionssystemen. In: Zäh MF, Reinhart G (Hrsg) Virtuelle Produktionssystemplanung: virtuelle Inbetriebnahme und digitale Fabrik. Utz, München, S 3.1–3.23Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Volkswagen AktiengesellschaftWolfsburgDeutschland
  2. 2.BMW AGRegensburgDeutschland

Personalised recommendations