Advertisement

Gedächtnis – Schatzkarte zum Gedächtnispalast

  • Anja C. Lepach-EngelhardtEmail author
Chapter
  • 63 Downloads

Zusammenfassung

Probleme beim Neuerwerb und Abruf von Informationen beinträchtigen nicht nur das Lerntempo und den schulischen Erfolg, sondern die Auswirkungen solcher Gedächtnisstörungen beeinträchtigen auch die Bewältigung von alltäglichen Aufgaben und zukunftsbezogenen Planungen. Durch Üben, Kompensation und Maßnahmen im Alltag kann man betroffenen Kindern helfen, Gedächtnisleistungen besser zu bewältigen. Dabei spielt die Vermittlung von Gedächtnisstrategien eine wesentliche Rolle. Bei Kindern ist besonders zu berücksichtigen, dass eine dem Lernmaterial angemessene Auswahl und Anwendung solcher Strategien häufig erst eingeübt werden muss. Das Kapitel zeigt anhand des Gedächtnistrainings REMINDER exemplarische Vorgehensweisen auf.

Literatur

  1. Babikian T, Asarnow R (2009) Neurocognitive outcomes and recovery after pediatric TBI: meta-analytic review of the literature. Neuropsychology 23:283–296CrossRefGoogle Scholar
  2. Birkel P (2007) Weingartener Grundwortschatzrechtschreib-Test für dritte und vierte Klassen. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  3. Boyd TA (2013) Clinical assessment of memory in children. In: Tramontana MG, Hooper SR (Hrsg) Assessment issues in child neuropsychology. Springer, New York, S 177–204Google Scholar
  4. Brehmer Y, Li SC, Müller V, von Oertzen T, Lindenberger U (2007) Memory plasticity across the life span: uncovering children’s latent potential. Dev Psychol 43:465–478CrossRefGoogle Scholar
  5. Eve M, O’Keeffe F, Jhuty S, Ganesan V, Brown G, Murphy T (2016) Computerized working-memory training for children following arterial ischemic stroke: a pilot study with long-term follow-up. Appl Neuropsychol 5(4):273–282CrossRefGoogle Scholar
  6. Everts R, Ritter B (2017) Das Memo-Training. Mit Gedächtnistraining spielerisch zum Lernerfolg, 2. Aufl. Hogrefe, BernGoogle Scholar
  7. Gruner E, Zeller M, Fleck C (2013) Phonematischer Gedächtnistest-Testverfahren zur Überprüfung der phonematischen Gedächtnisleistungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Huber, BernGoogle Scholar
  8. Hasselhorn M, Schumann-Hengsteler R, Gronauer J, Grube D, Mähler C, Schmid I, Seitz-Stein K, Zoelch C (2012) Arbeitsgedächtnistestbatterie für Kinder von 5 bis 12 Jahren. Hogrefe, BernGoogle Scholar
  9. Helmstädter C, Lendt M, Lux S (2001) Verbaler Lern- und Merkfähigkeitstest (VLMT). Huber, BernGoogle Scholar
  10. Heubrock D, Petermann F, Brinkmeier W (2001) Referrals, diagnoses, and neuropsychological findings in an outpatient sample of German children and adolescents with brain dysfunction. Pediatr Rehabil 4:75–82CrossRefGoogle Scholar
  11. Hünnerkopf M, Schneider W, Hasselhorn M (2006) Strategiemodell vs. Optimierungsmodell. Welches kann Gedächtnisleistungen im Grundschulalter besser vorhersagen? Z Entwicklungspsychol Padagog Psychol 38:110–120Google Scholar
  12. Jocic-Jakubi B, Jovic NJ (2006) Verbal memory impairment in children with focal epilepsy. Epilepsy Behav 9:432–439CrossRefGoogle Scholar
  13. Lepach AC, Petermann F (2007) Gedächtnisstörungen. Monatsschr Kinderheilkd 155:753–762CrossRefGoogle Scholar
  14. Lepach AC, Petermann F (2008) Battery for Assessment in Children-Merk- und Lernfähigkeitstest (BASIC-MLT). Huber, BernGoogle Scholar
  15. Lepach AC, Petermann F (2009) Wirksamkeit neuropsychologischer Therapie bei Kindern mit Merkfähigkeitsstörungen. Kindh Entwickl 18:105–110CrossRefGoogle Scholar
  16. Lepach AC, Petermann F (2010) Training für Kinder mit Gedächtnisstörungen. Das neuropsychologische Einzeltraining REMINDER, 2., erweit. Aufl. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  17. Lepach AC, Gienger C, Petermann F (2008) Neuropsychologische Befunde zu Merk- und Lernstörungen bei Kindern anhand des BASIC-MLT. Z Kinder Jugendpsychiatr Psychother 36:389–400CrossRefGoogle Scholar
  18. Lepach AC, Petermann F, von Stülpnagel A (2011) Merk- und Lernleistungen bei Kindern mit erworbener Hirnschädigung. Z Neuropsychol 22:47–61CrossRefGoogle Scholar
  19. Majerus S, van der Linden M (2013) Memory disorders in children. Handb Clin Neurol 111:252–255Google Scholar
  20. Nolan MA, Redoblado MA, Lah S, Sabaz M, Lawson JA, Cunningham AM, Bye AM (2004) Memory function in childhood epilepsy syndromes. J Paediatr Child Health 40:20–27CrossRefGoogle Scholar
  21. Petermann F, Petermann U (Hrsg) (2011) Wechsler Intelligenz-Skala für Kinder (WISC-IV, dt.). Pearson Assessment, Frankfurt a. M.Google Scholar
  22. Phillips NL, Mandalis A, Benson S, Parry L, Epps A, Morrow A, Lah S (2016) Computerized working memory training for children with moderate to severe traumatic brain injury: a double-blind, randomized, placebo-controlled trial. J Neurotrauma 33(23):2097–2104CrossRefGoogle Scholar
  23. Resch C, Rosema S, Hurks P, de Kloet A, van Heugten C (2018) Searching for effective components of cognitive rehabilitation for children and adolescents with acquired brain injury: a systematic review. Brain Inj 32:679–692.  https://doi.org/10.1080/02699052.2018.1458335CrossRefPubMedGoogle Scholar
  24. Rossignoli-Palomeque T, Perez-Hernandez E, González-Marqués J (2018) Brain training in children and adolescents: is It scientifically valid? Front Psychol 9:565.  https://doi.org/10.3389/fpsyg.2018.00565CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  25. Schneider W (2015) Memory development from early childhood through emerging adulthood. Springer, New YorkCrossRefGoogle Scholar
  26. Squeglia LM, Jacobus J, Tapert SF (2009) The influence of substance use on adolescent brain development. Clin EEG Neurosci 40:31–38CrossRefGoogle Scholar
  27. Stiensmeier-Pelster J, Braune-Krickau M, Schürmann M, Duda K (2014) Depressionsinventar für Kinder und Jugendliche, DIKJ, 3. überarb. u. neu norm. Aufl. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  28. Weidlich S, Derouiche A, Hartje W (2011) Diagnosticum für Cerebralschädigung-II (DCS-II). Huber, BernGoogle Scholar
  29. Wieczerkowski W, Nickel H, Janowski A, Fittkau B, Rauer W, Petermann F (2016) Angstfragebogen für Schüler, AFS, 7., überarb. u. neu normierte Aufl. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.PFH Private Hochschule GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations