Advertisement

Strahlenschutz bei Anwendung spezieller Techniken in der Computertomografie (z. B. Kardio-CT, CT-Fluoroskopie, pädiatrisches CT)

  • Jens-Holger Grunert
Chapter

Zusammenfassung

Kardio-CT, CT-Fluoroskopie sowie pädiatrisches CT stellen hohe Anforderungen an den Strahlenschutz. Bei der Kardio-CT mit EKG-Synchronisation unterscheidet man zwischen einem retrospektiven Gating und einer prospektiven Triggerung. Letztere weist eine geringere Dosisexposition auf, stellt aber höhere technische Anforderungen an das CT-Gerät. Die CT-Fluoroskopie kann beim Untersucher zu einer erhöhten Hautdosis an den Händen führen. Längere Untersuchungszeiten sind mit einer sehr hohen lokalen Hautdosis des Patienten verbunden. Diese kann im Vergleich zur konventionellen Durchleuchtung um den Faktor zehn erhöht sein. Pädiatrische CT-Untersuchungen erfordern abhängig von Größe und Alter spezielle Untersuchungsprotokolle. Hilfestellung zur Ermittlung der optimalen Scanparameter bieten die Rogalla Formel, Tabellen der Organisation Image Gently oder size-specific dose estimates (SSDE) sowie diagnostische Referenzwerte für pädiatrische CT-Untersuchungen vom Bundesamt für Strahlenschutz.

Literatur

  1. American Association of Physicists in Medicine (AAPM) (2011) Size-specific dose estimates (SSDE) in pediatric and adult body CT examinations. Report 204. https://aapm.org/pubs/reports/RPT_204.pdf. Zugegriffen am 20.04.2019
  2. Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) (2016) Bekanntmachung der aktualisierten diagnostischen Referenzwerte für diagnostische und interventionelle Röntgenanwendungen. http://www.bfs.de/SharedDocs/Downloads/BfS/DE/fachinfo/ion/drw-roentgen.pdf?__blob=publicationFile&v=9. Zugegriffen am 20.04.2019
  3. Hoffmann MHK (2009) Technical innovations in cardiac and coronary MSCT. In: Reiser MF, Becker CR, Nikolaou K, Glaszer (Hrsg) Multislice-CT, 3. Aufl. Springer, Heidelberg, S 208–224Google Scholar
  4. Image Gently (2014) Image gently development of pediatric CT protocols 2014. https://www.imagegently.org/Portals/6/Procedures/IG%20CT%20Protocols%20111714.pdf. Zugegriffen am 20.04.2019
  5. Lell M, Wildberger JE, Alkadhi H, Damilakis J, Kachelriess M (2015) Evolution in computed tomography: the battle for speed and dose. Investig Radiol 50(9):629–644CrossRefGoogle Scholar
  6. Lell M, Wucherer M, Kachelrieß M (2017) Dosis und Dosisreduktion in der Computertomografie. Radiol up2date 17:163–178CrossRefGoogle Scholar
  7. Nagel HD (2005) CT-Fluoroskopie. Vortrag. https://www.apt.drg.de/media/document/1264/APT-2005-Nagel-CT-Fluoroskopie.pdf. Zugegriffen am 20.04.2019
  8. Stamm (2018) Strahlenschutzaspekte bei Multi-Slice-CT. Radiopraxis 11:27–44CrossRefGoogle Scholar
  9. Stöver B, Rogalla P (2008) CT-Untersuchungen bei Kindern. Radiologe 48(3):243–248CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Jens-Holger Grunert
    • 1
  1. 1.Facharzt für RadiologieRöntgenpraxis GeorgstraßeHannoverDeutschland

Personalised recommendations