Advertisement

Privilegien (an)erkennen und Potenziale richtig einschätzen

  • Hans W. JablonskiEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Vorurteile können nicht nur zu Benachteiligung führen, sondern – in Form von Privilegien – auch der Grund für die Bevorzugung und Bevorteilung bestimmter Personenkreise sein. Aufgrund von Merkmalen wie Herkunft oder Geschlecht profitieren sie in ihrem beruflichen Umfeld von einer Art „Rückenwind“, der ihnen zum Beispiel einen Vertrauensbonus einräumt oder eine besondere Eignung für Führungsaufgaben unterstellt. Das Hinterfragen und die Auseinandersetzung mit persönlichen Privilegien bedeutet unter Umständen auch, persönliche Leistungen infrage stellen zu müssen, was nicht selten als Entwertung persönlicher Verdienste empfunden wird. Der folgende Text will für einen offenen und behutsamen Umgang mit Privilegien sensibilisieren und Wege aufzeigen, wie Unternehmen die Wirkung von Stereotypen vermindern und so zu besseren Ergebnissen in der Personalauswahl und -entwicklung kommen können.

Literatur

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.JBD Jablonski Business DiversityKölnDeutschland

Personalised recommendations