Advertisement

Diagnose des Entwicklungsstandes

  • Arnold Lohaus
  • Marc Vierhaus
Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Häufig gelangen Testverfahren zum Einsatz, um den Entwicklungsstand von Kindern zu diagnostizieren. In diesem Kapitel wird zunächst dargestellt, wie Entwicklungstests typischerweise konstruiert werden und welche Aussagen über die Entwicklung sie ermöglichen. Zudem werden die wichtigsten Gütekriterien von Testverfahren vorgestellt, die eine wichtige Grundlage für die Entscheidung bezüglich des Einsatzes eines Instruments bilden. Im Anschluss werden einige Screeningverfahren beschrieben, die einen raschen Überblick zum Entwicklungsstand eines Kindes geben sollen. Falls sich dabei Hinweise auf Entwicklungsabweichungen zeigen, ist das Screeningergebnis durch eine differenziertere Diagnostik abzusichern. Daher werden anschließend weitere Testverfahren vorgestellt, die eine detaillierte Erfassung des Gesamtentwicklungsstandes oder des Entwicklungsstandes in einzelnen Funktionsbereichen (wie Sprache oder Motorik) erlauben.

Literatur

  1. Angermaier, M. J. W. (2007). Entwicklungstest Sprache für Kinder von vier bis acht Jahren. Frankfurt: Harcourt Test Services.Google Scholar
  2. Elben, C., & Lohaus, A. (2000). Marburger Sprachverständnistest für Kinder (MSVK). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  3. Grimm, H. (2015). Sprachentwicklungstest für drei- bis fünfjährige Kinder (SETK 3–5) (3. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  4. Grimm, H. (2016). Sprachentwicklungstest für zweijährige Kinder (SETK-2) (2. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  5. Grimm, H. (2017). Sprachscreening für das Vorschulalter (SSV). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  6. Grimm, H., & Doil, H. (2006). Elternfragebogen für die Früherkennung von Risikokindern (2. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  7. Kastner-Koller, U., & Deimann, P. (2012). Der Wiener Entwicklungstest (3. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  8. Mähler, C., Cartschau, F., & Rohleder, K. (2016). Frühkindliche Entwicklungsdiagnostik für Kinder von 0-3 Jahren (FREDI 0-3). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  9. Melchers, P., Floß, S., Brandt, I., Eßer, K. J., Lehmkuhl, G., Rauh, H., & Sticker, E. J. (2003). Erweiterte Vorsorgeuntersuchung (EVU). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  10. Petermann, F. (2016). Sprachstandserhebungstest für Kinder im Alter zwischen 3 und 5 Jahren (SET 3-5). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  11. Petermann, F., & Renziehausen, A. (2005). Neuropsychologisches Entwicklungs-Screening. Bern: Huber.Google Scholar
  12. Petermann, F., Stein, I. A., & Macha, T. (2008). Entwicklungstest sechs Monate bis sechs Jahre (ET 6–6). Frankfurt: Harcourt Test Services.Google Scholar
  13. Reuner, G., & Rosenkranz, J. (2014). Bayley scales of infant and toddler development, third edition (Bayley III, deutsche Fassung). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  14. Seeger, D., Holodynski, M., & Souvignier, E. (2014). BIKO-Screening zur Entwicklung von Basiskompetenzen für 3- bis 6-Jährige. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  15. Petermann, F. & Macha, T. (2013). Entwicklungstest für Kinder von 6 Monaten bis 6 Jahren - Revision. Göttingen: Hogrefe. Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Arnold Lohaus
    • 1
  • Marc Vierhaus
    • 2
  1. 1.Fakultät für Psychologie und SportwissenschaftUniversität BielefeldBielefeldDeutschland
  2. 2.Bildungs- und Schulberatung, Kreis GüterslohGüterslohDeutschland

Personalised recommendations