Advertisement

Management und Netzwerke – eine Strategie zur Zukunftsfähigkeit von Regionen

  • Gabi Troeger-WeißEmail author
Chapter
  • 126 Downloads
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Die Diskussion über die (nachhaltige) Raum- und Regionalentwicklung bewegt sich derzeit auf verschiedenen Ebenen: Während die Leitbilder der Raumentwicklung den Anspruch eines (großräumigen) Orientierungsrahmens haben, zeigt sich in der Regionalentwicklung mehr und mehr die Tendenz zu (kleinräumiger) projektgestützter Entwicklung, nicht zuletzt auch bedingt durch die regional- und strukturpolitischen Instrumente der Europäischen Union. Der Beitrag zeigt die Herausforderungen und Trends für ländliche Räume ebenso auf wie Entwicklungspfade und Instrumente zur Gestaltung des demografischen und sozioökonomischen Strukturwandels in Gestalt von Regional-, Projekt- und Netzwerkmanagement.

Literatur

  1. Akademie für Raumforschung und Landesplanung (Hrsg) (2002) Regionale Entwicklungskonzepte: Strategien und Steuerungswirkungen. ARL, HannoverGoogle Scholar
  2. Akademie für Raumforschung und Landesplanung (Hrsg) (2003) Regionalmanagement in der Praxis: Beispiele aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Akademie für Raumforschung und Landesplanung, HannoverGoogle Scholar
  3. Akademie für Raumforschung und Landesplanung (Hrsg) (2007) Räumliche Planung im Wandel – welche Instrumente haben Zukunft? Akademie für Raumforschung und Landesplanung, HannoverGoogle Scholar
  4. Aring J (Hrsg) (2008) Regiopolen – die kleinen Großstädte in Zeiten der Globalisierung. Jovis, BerlinGoogle Scholar
  5. Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen (Hrsg) (2003) Handbuch „Erfolgreiches Regionalmanagement“. Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen, MünchenGoogle Scholar
  6. Beck R, Maier J, Obermaier F (1999) Regionalmanagement in ländlichen Räumen der Bundesrepublik Deutschland. Informationen zur Raumentwicklung 9(10):587–595Google Scholar
  7. Beermann P, Koehler S, Leuninger S (2002) Regionale Kooperationen und Regionalmanagement – Modeerscheinung oder adäquate Antwort auf die Zukunft des 21. Jahrhunderts? Standort – Zeitschrift für Angewamdte Geographie 26(2):56–62CrossRefGoogle Scholar
  8. Blume T (2009) Die ökonomischen Effekte regionaler Kooperation – Theorie und Empirie am Beispiel monozesntrischer Regionen Westdeutschlands. Metropolis, MarburgGoogle Scholar
  9. Buchholz F (2007) Kooperative Regionalentwicklung durch Regionalmanagement? IÖW, BerlinGoogle Scholar
  10. Bühler G (2002) Regionalmarketing als neues Instrument der Landesplanung in Bayern, Schriften zur Raumordnung und Landesplanung, Bd 11. Universität Augsburg, AugsburgGoogle Scholar
  11. Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Hrsg) (2014) Nutzungschancen des Breitbandinternets für ländliche Räume. Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, BonnGoogle Scholar
  12. Bundesinstitut für Bau-, Stadt und Raumforschung (Hrsg) (2011) Bildung, Gesundheit, Pflege – Auswirkungen des demographischen Wandels auf die soziale Infrastruktur. BBSR-Berichte KOMPAKTGoogle Scholar
  13. Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Hrsg) (2015) Grünbuch Arbeiten 4.0. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, BerlinGoogle Scholar
  14. Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) (Hrsg) (2008) Erfolgsbedingungen von Wachstumsmotoren außerhalb der Metropolen, Bd 56. Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) & Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), BonnGoogle Scholar
  15. Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (Hrsg) (2015) Daseinsvorsorge in ländlichen Regionen Schwedens, Norditaliens, Österreichs und der Schweiz. Ergebnisbericht. BMVI-Online-Publikation 02/2015, S 116. http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/BMVI/BMVIOnline/2015/DL_BMVI_Online_02_15.pdf?__blob=publicationFile&v=2. Zugegriffen: 12. Febr. 2018
  16. Büscher H, Hoschek A, Roske N (1998) Konzepte alternativer Regionalentwicklung und gewerkschaftliche Handlungskompetenz. Wurf, OsnabrückGoogle Scholar
  17. Danielzyk R (1999) Regionale Entwicklungskonzepte: Beitrag zur kooperativen Regionalentwicklung in Ostdeutschland? Kuron, BonnGoogle Scholar
  18. Ebner A (2008) Innovationsstrategien und Regionalentwicklung: Theorie und Empirie regionaler Innovationsprozesse. VS Verlag, WiesbadenGoogle Scholar
  19. Eichhorn P, Spannowsky W (2006) Verbesserung der Regionalentwicklung – Regionalmanagement – Staatsvertrag: Strategische und strukturelle Weiterentwicklung der Zusammenarbeit in der Region Rhein-Neckar. Technical University, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, KaiserslauternGoogle Scholar
  20. Elbe J (2011) Die Wirksamkeit von Sozialkapital in der Regionalentwicklung – Erprobung eines anwendungsorientierten Analysekonzepts am Beispiel des Modellvorhabens „Bioenergie-Regionen“. Shaker, AachenGoogle Scholar
  21. Emmermann R, Germer S, Hüttl R (2011) Globaler Wandel und regionale Entwicklung – Anpassungsstrategien in der Region Berlin-Brandenburg. Springer, BerlinGoogle Scholar
  22. Fürst D (1999) Paradigmatische Ansätze zur regionalen Entwicklungssteuerung. In: Ahuis H (Hrsg) Die Region ist die Stadt. Gemeinsame Jahrestagung 1998. ARL, Hannover, S 77–85Google Scholar
  23. Hahne U, Gothe S (2006) Regionale Prozesse gestalten: Handbuch für Regionalmanagement und Regionalberatung. University Kassel, KasselGoogle Scholar
  24. Heintel M (2005) Regionalmanagement in Österreich: Professionalisierung und Lernorientierung. Institute für Geographie und Regionalforschung, WienGoogle Scholar
  25. Jarz F (2011) Nachhaltige Regionalentwicklung im Herzen Europas: ein Vergleich auf Basis des gemeinsamen Naturraumes im Naturpark Südsteirisches Weinland, in Podravska und Pomurska und Visionen für eine gemeinsame Zukunftsregion. GrazGoogle Scholar
  26. Keim K-D, Kühn M (Hrsg) (2002) Regionale Entwicklungskonzepte. Strategien und Steuerungswirkungen. ARL, HannoverGoogle Scholar
  27. Knieling J (2001) Leitbildprozesse und Regionalmanagement: Beitrag zur Weiterentwicklung des Instrumentariums der Raumordnungspolitik. Frankfurt a. M.Google Scholar
  28. Maier G, Tödtling F, Trippl M (2006) Regional- und Stadtökonomik. 2. Regionalentwicklung und Regionalpolitik. Springer, WienGoogle Scholar
  29. Ortwein S (2013) Breitband als Element zukunftsfähiger ländlicher Versorgungsstrukturen. In: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Hrsg) Daseinsvorsorge unter DruckGoogle Scholar
  30. PricewaterhouseCoopers AG, Hamburgisches WeltWirtschaftsinstitut (Hrsg) (2010) Deutschland 2020 – Die Arbeitsplätze der Zukunft. Regionen im Wettbewerb – Faktoren, Chancen und SzenarienGoogle Scholar
  31. Schlangen K (2010) Regionalmanagement – ein Governance-Konzept zur Steuerung regionaler Akteure. Kovač, HamburgGoogle Scholar
  32. Schönwandt W (Hrsg) (2006) Ausgewählte Methoden und Instrumente in der räumlichen Planung. Akademie für Raumforschung und Landesplanung, HannoverGoogle Scholar
  33. Seimetz H-J (2009) Regional Governance – Voraussetzung für eine zukunftsweisende Regionalentwicklung. Technical University, Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung, KaiserslauternGoogle Scholar
  34. Toben C (2007) Integrierte ländliche Entwicklung und Regionalmanagement. Aid-Infodienst, BonnGoogle Scholar
  35. Troeger-Weiß G (2003) Regionalmanagement als neues Konzept zur Umsetzung der Raumordnung. In: Troeger-Weiß G, Schaffer F, Spannowsky W (Hrsg) „Implementation der Raumordnung“, Wissenschaftliches Lesebuch für Konrad Goppel, Bd 15. Schriften zur Raumordnung und Landesplanung. Selbst, Augsburg, S 51–59Google Scholar
  36. Troeger-Weiß G, Domhardt H-J (2014) „ZukunftsiDeeen“ für Infrastruktur und Daseinsvorsorge. In: Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (Hrsg) Wirtschaft mit Weitblick – Nachhaltigkeit in Rheinland-Pfalz. Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz, MainzGoogle Scholar
  37. Troeger-Weiß G, Weingarten J (Hrsg) (2010) Herausforderung für Land und Kommunen Die Gestaltung des Demographischen Wandels in Rheinland-Pfalz, Teil 1, Band 3 der Reihe Dokumentationen der ZIRP. Hilden, Idar-ObersteinGoogle Scholar
  38. Weichhart P (2000) Raumbezogene Identität als Problemstellung der Regionalentwicklung. In: Albers G (Hrsg) Beiträge zur theoretischen Grundlegung der Raumentwicklung. ARL, Hannover, S 51–68Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl Regionalentwicklung und RaumordnungTechnische Universität KaiserslauternKaiserslauternDeutschland

Personalised recommendations