Advertisement

Anwendung der IS-TDP bei Somatisierungsstörung mit Ohnmachtsanfällen und anderen neurotischen Störungen

  • Irene OstertagEmail author
Chapter
Part of the Psychotherapie: Praxis book series (ÜSÜR)

Zusammenfassung

Im folgenden Kapitel wird die Anwendung der IS-TDP mit einer technischen Modifikation, dem stufenweisen Vorgehen, vorgestellt. Diese Modifikation ist das Mittel der Wahl bei Patienten mit schwerer Somatisierungsstörung und geringer Angsttoleranz. Grundlage dieses Kapitels sind Ausschnitte aus einem Erstinterview unter Closed-Circuit Live-Supervision mit Davanloo im Jahr 2004. Der Therapieprozess wurde zeitgleich mittels Videoübertragung vom Supervisor im Nebenraum mitverfolgt und analysiert. In kurzen Therapiepausen wurde mit der Therapeutin der bisherige Verlauf besprochen. Sie setzte die Therapie mit detaillierten Vorschlägen fort. Aus dem insgesamt 3 h 10 min dauernden Gespräch werden einzelne Dialogausschnitte wörtlich aufgeführt. Die dazwischen geschalteten Kommentare sollen helfen, den metapsychologischen Zusammenhang und die technischen Interventionen der Therapeutin besser zu verstehen.

Literatur

  1. Davanloo H (1978) Basic principles and techniques in short-term dynamic psychotherapy. Spectrum, New YorkGoogle Scholar
  2. Davanloo, H (1987a) Intensive short-term dynamic psychotherapy with highly resistant depressed patients. Part I. Restructuring egos regressive defenses. Int J Short-Term Psychother 2(2):99‒132Google Scholar
  3. Davanloo H (1987b) Intensive short-term dynamic psychotherapy with highly resistant depressed patients. Part II. Royal road to the dynamic unconscious. Int J Short-Term Psychother 2(3):167‒185Google Scholar
  4. Davanloo H (1988a) The technique of unlocking the unconscious. Part I. Inter J Short-Term Psychother 3(2):99‒121Google Scholar
  5. Davanloo H (1988b) The technique of unlocking the unconscious. Part II. Partial unlocking of the unconscious. Int J Short-term Psychother 3(2):123‒159Google Scholar
  6. Davanloo H (1990) Unlocking the unconscious. Wiley, New YorkGoogle Scholar
  7. Davanloo H (1995) Intensive short-term dynamic psychotherapy: Spectrum of psychoneurotic disorder. Int J Short-Term Psychother 10(3/4):121–156Google Scholar
  8. Davanloo H (2004) Schriftliche Aufzeichnungen, German Institute Training Program mit Closed-Circuit Live-Supervision. Nürnberg, 17.–25.01. und 16.–20.06Google Scholar
  9. Davanloo H (2005) Intensive short-term dynamic psychotherapy. In: Kaplan H, Sadock’s B (Hrsg) Comprehensive textbook of psychiatry, vol 2, 8. Aufl. Lippincott Williams & Wilkins, Philadelphia, S 2628–2652Google Scholar
  10. Malan D (1986) Beyond interpretation: Initial evaluation and technique in Short-Term Dynamic Psychotherapy. Part I. Int J Short-Term Dyn Psychother 1:59–82Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.NürnbergDeutschland

Personalised recommendations