Advertisement

Verhandlungen führen

  • Helmut EbertEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Führungskräfte benötigen Verhandlungskompetenz für eine Vielzahl unterschiedlicher Aufgaben. Dazu zählen gleichermaßen Gespräche innerhalb des Managements wie auch mit Mitarbeitern oder Kunden. Zudem haben Führungskräfte die Aufgabe, Konflikte zu lösen. In vielen dieser Situationen ist die Kompetenz, Konflikte auf dem Verhandlungsweg zu lösen, entscheidend. Verhandlungskompetenz umfasst somit zum einen die Fähigkeit, Gespräche erfolgreich zu führen, zum anderen auch das Geschick, sein Gegenüber in die gewünschte Richtung zu lenken. Die Entscheidung für eine werteorientierte Führung schließt dabei den Einsatz von Drohungen und Sanktionen weitgehend aus. Umso wichtiger ist es, sein Gegenüber inhaltlich zu überzeugen. In diesem Kapitel werden verschiedene Arten des Verhandelns und verschiedene Verhandlungssituationen vorgestellt. Zudem wird das Harvard-Modell des Verhandelns erläutert. Am Ende des Kapitels wird zudem ein Überblick über unterschiedliche Strategien, Taktiken und Techniken des Verhandelns geboten.

Literatur

  1. Birkenbihl V (1990) Psycho-logisch richtig verhandeln, 6. Aufl. mvg, MünchenGoogle Scholar
  2. Brünner G (2000) Wirtschaftskommunikation. Niemeyer, TübingenCrossRefGoogle Scholar
  3. Fisher R et al (1993) Getting to yes. Negotiating an agreement without giving in, 2. Aufl. Random House Business Books, New YorkGoogle Scholar
  4. Hacker W (1998) Arbeitspsychologie. Huber Verlag, Bern.Google Scholar
  5. Jansen C et al (Hrsg) (2004) Professioneel communiceeren. Taal- en Communicatiegids. Martinus Nijhoff, Groningen/HoutenGoogle Scholar
  6. Mai J (2015) Verhandlungsbasis: Die Kunst der Verhandlung. https://karrierebibel.de/verhandlung/. Zugegriffen am 01.06.2018
  7. Mazei J et al (2015) A meta-analysis on gender differences in negotiation outcomes and their moderators. Psychol Bull 141(1):85–104CrossRefGoogle Scholar
  8. Pastoors S (2005) Anpassung um jeden Preis: Die europapolitischen Strategien der Niederlande in den Neunziger Jahren. Waxmann, MünsterGoogle Scholar
  9. Rogall H (2012) Nachhaltige Ökonomie. Metropolis, MarburgGoogle Scholar
  10. Saee J (2005) Managing organizations in a global economy. An intercultural perspective. Thomson South-Western, MasonGoogle Scholar
  11. Schermerhorn J et al (1991) Managing organizational behavior. Wiley, New YorkGoogle Scholar
  12. Springorum D (2003) Strategisch communiceren. Interactiestrategien in het taalverkeer. Bussum, CoutinhoGoogle Scholar
  13. Trivers R (1971) The evolution of reciprocal altruism. Q Rev Biol 46(1):35–57CrossRefGoogle Scholar
  14. Zühlsdorff H (2012) Verhandlungsstrategien: Härte siegt – meistens, Artikel vom 10.05.2012. https://www.leuphana.de/news/meldungen/ansicht/datum/2012/05/10/verhandlungsstrategien-haerte-siegt-meistens.html. Zugegriffen am 01.06.2018

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft Rheinische Friedrich-Wilhelms- Universität BonnBonnDeutschland

Personalised recommendations