Advertisement

Schlusswort und Ausblick

  • Angela Schuh
  • Gisela Immich
Chapter

Zusammenfassung

Waldtherapie wird bei uns in Deutschland immer mehr Bedeutung erfahren, denn sie greift ein urdeutsches Thema wieder auf. Der Wald hat in unserer Entwicklung schon immer eine elementare Rolle gespielt: Wir haben in ihm gelebt, er hat uns beschützt, uns Nahrung und Holz für Feuer und zum Bauen geboten und stellt heute einen großen Wirtschaftsfaktor dar. Waldbesuche führen den Menschen wieder „zurück zur Natur“ (Rousseau 1722–1778) und bieten in unserer heutigen Zeit Chancen zum Ausgleich und Auftanken. Der Wald ist Rückzugsort aus dem hektischen Leben, man kann zur Ruhe kommen, die „Seele baumeln lassen“ und gleichzeitig wieder neue Kraft schöpfen. Waldbesuche ermöglichen auch in der technisierten Welt einen neuen Zugang zur Natur. Ein Aufenthalt im Wald ist außerdem ohne ausgiebige Vorbereitungen möglich, er verursacht dem „Waldbader“ keine größeren Kosten, und man braucht dazu keine spezielle Sportbekleidung oder Ausrüstung.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Angela Schuh
    • 1
  • Gisela Immich
    • 2
  1. 1.Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung (IBE)Ludwig Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung (IBE)Luwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations