Advertisement

Den Wald entdecken – eine Einführung

  • Angela Schuh
  • Gisela Immich
Chapter

Zusammenfassung

In diesem Kapitel lesen Sie, welche bedeutende Rolle der Wald im Leben des Menschen seit jeher gespielt hat und wie wir ihn bis heute nicht nur in seiner Schutzfunktion und als wirtschaftliche Ressource, sondern sogar als Ort für die Erhaltung oder Verbesserung unserer Gesundheit nutzen können. Die Bedeutung des Waldes und warum der Wald uns anspricht und uns guttut, ist ein Thema unserer Tage. Es fokussiert sich auf die Waldtherapie, die auch als Shinrin-Yoku oder Waldbaden bezeichnet werden kann.

Literatur

  1. 3sat (2018) Wunderwerk Wald. Mediathek. http://www.3sat.de/page/?source=/nano/umwelt/191816/index.html. Zugegriffen am 19.12.2018
  2. Adamek MH (2018) Im Wald sein. Optimum Medien & Service GmbH, MünchenGoogle Scholar
  3. ARD und ZDF (2019) Tägliches Zeitbudget für die Mediennutzung in Deutschland in ausgewählten Jahren von 1964 bis 2015 (in Minuten). In: Statista – das Statistik-Portal. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/462835/umfrage/zeitbudget-fuer-mediennutzung-in-deutschland/. Zugegriffen am 19.03.2019
  4. Arzberger M, Gaggermeier A, Suda M (2015) Der Wald: ein Wohlfühlraum. LWF aktuell 107:9–13Google Scholar
  5. Becker M (2009) Wie zeitgemäß ist Biophilie? Erich Fromm und die Pädagogik der Postmoderne. https://www.fromm-gesellschaft.eu/images/pdf-Dateien/Becker_M_2009.pdf. Zugegriffen am 19.03.2019
  6. Brämer R (2018a) Abschied von der Natur? Facetten einer schleichenden Naturentfremdung. Studien zur Natur-Beziehung in der Hyperzivilisation. https://www.natursoziologie.de/files/ne-recherche-02_1803241530.pdf. Zugegriffen am 19.03.2019
  7. Brämer R (2018b) Werteindex Natur. https://www.natursoziologie.de/files/4-werteindex_1807291841.pdf. Zugegriffen am 19.03.2019
  8. Bratman GN, Hamilton JP, Daily GC (2012) The impacts of nature experience on human cognitive function and mental health. Ann N Y Acad Sci 1249:118–136CrossRefGoogle Scholar
  9. Bundesamt für Naturschutz (2012) Erholung und Wohlbefinden. https://natgesis.bfn.de/fachwissen-gesundheit/gesundheitsfoerderung-und-praevention/erholung-wohlbefinden.html. Zugegriffen am 19.03.2019
  10. Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) (2017) Waldbericht der Bundesregierung 2017. Kurzbericht. https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/Broschueren/Waldbericht2017Kurzfassung.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen am 19.03.2019
  11. Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) (2018) Der Wald in der Weltgeschichte – eine Zeitreise durch unser Waldkulturerbe. Bonn. https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/Broschueren/Waldkulturerbe-ZeitstrahlA4.pdf;jsessionid=4ECB75C26D57CBD9B4B9C7C764B62D41.1_cid288?__blob=publicationFile. Zugegriffen am 19.08.2018
  12. Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) (2019) Dritte Bundeswaldinventur 2012. https://www.bundeswaldinventur.de/. Zugegriffen am 19.03.2019
  13. Clifford A (2018) Your guide to forest bathing. Conari Press, NewburyportGoogle Scholar
  14. Dean JH, Shanahan DF, Bush R, Gaston KJ, Lin BB, Barber E, Franco L, Fuller RA (2018) Is nature relatedness associated with better mental and physical health? Int J Environ Res Public Health 15:1371CrossRefGoogle Scholar
  15. Forstbotanischer Garten und Pflanzengeographisches Arboretum der Universität Göttingen (2019) Im Reich der Bäume – von Hexenhaar und Holzpantoffeln. http://www.uni-goettingen.de/de/im+reich+der+b%c3%a4ume/10235.html. Zugegriffen am 19.03.2019
  16. Gebhard U (2010) Wie wirken Natur und Landschaft auf die Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität? In: Bundesamt für Naturschutz (Hrsg) Naturschutz & Gesundheit. Allianzen für mehr Lebensqualität, Bonn. https://www.bfn.de/fileadmin/MDB/documents/ina/vortraege/2011/2011-Naturbewusstsein-Gebhard.pdf. Zugegriffen am 20.03.2019
  17. Höppe P, Mayer H (1983) Bioklimatische Aspekte des Waldklimas. Z Phys Med Balneol Med Klimatol 12:5–11Google Scholar
  18. Imai M (2013) An introduction to the Forest Therapy Society of Japan, Forest Therapy® and Forest Therapists®. In: Li Q (Hrsg) Forest medicine. Nova Science Publishers, New YorkGoogle Scholar
  19. Immich G (2018) Shinrin-yoku: Symposium Waldmedizin. AFZ Wald 16:14–16Google Scholar
  20. Kaczynski AT, Henderson KA (2007) Environmental correlates of physical activity: a review of evidence about parks and recreation. Leis Sci 29:315–354CrossRefGoogle Scholar
  21. Kagawa T (2019) Entwicklung der Forest Therapy Stations in Japan am Beispiel von Okutama. Schriftliche Mitteilung an Gisela Immich, LMU München am 15.02.2019Google Scholar
  22. Kaplan R, Kaplan S (1989) The experience of nature. A psychological perspective. Cambridge University Press, New YorkGoogle Scholar
  23. Keller HE (2018) Wagners Wälder – Beobachtungen zu Siegfrieds Waldleben. https://uni-salzburg.at/fileadmin/oracle_file_imports/1079186.PDF. Zugegriffen am 19.03.2019
  24. Lee J, Park BJ, Tsunetsugu Y, Miyazaki Y (2013) Forests and human health – recent trends in Japan. In: Li Q (Hrsg) Forest medicine. Nova Science Publishers, New YorkGoogle Scholar
  25. Li Q (2012) Forest medicine. Nova Science Publishers, New YorkGoogle Scholar
  26. Li Q (2018) Shinrin-yoku. The art and science of Forest Bathing. Penguin Life Random House, LondonGoogle Scholar
  27. Lupp G, Förster B, Kantelberg V, Weber G, Pauleit S (2017) Stadtwald 2050. Endbericht. Lehrstuhl für Strategie und Management der Landschaftsentwicklung, Wissenschaftszentrum Weihenstephan, Technische Universität MünchenGoogle Scholar
  28. Mann T (1991) Der Zauberberg, 18. Aufl. Fischer Taschenbuch, FrankfurtGoogle Scholar
  29. Miyazaki Y (2018) Shinrin yoku. Heilsames Waldbaden. Irisiana, MünchenGoogle Scholar
  30. Nano (2017) Wunderwelt Wald. Sendung vom 25.04.2017, 3Sat. http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=66192. Zugegriffen am 20.03.2019
  31. Nievergelt B, Widrig R (2008) Warum macht der Wald gesund? Runder Feldtisch in Bad Ragaz am 17. April 2008. Arbeitsgemeinschaft für den Wald, SchweizGoogle Scholar
  32. Orr N, Wagstaffe A, Briscoe S, Garside R (2016) How do older people describe their sensory experiences of the natural world? A systematic review of the qualitative evidence. BMC Geriatr 16:116CrossRefGoogle Scholar
  33. Park BJ (2018) Forest welfare policy in South Korea. Poster Präsentation am 2. Internationalen Kongress „Gesundheitspotential Wald“ in Krems, Österreich vom 6.–7. November 2018Google Scholar
  34. Pergams OR, Zaradic PA (2006) Is love of nature in the US becoming love of electronic media? 16-year downtrend in national park visits explained by watching movies, playing video games, internet use, and oil prices. J Environ Manag 80:387–393CrossRefGoogle Scholar
  35. Ragettli M, Flückiger B, Röösli M (2017) Auswirkungen der Umwelt auf die Gesundheit. Studie im Auftrag des Bundesamts für Umwelt der Schweizerischen Eidgenossenschaft. SWISS Tropical and Public Health Institute, BaselGoogle Scholar
  36. Schaffner S, Suda M (2008) Erholungseinrichtungen im Urteil der Bürger – Sinnliches Naturerleben im Wald wichtiger als Wege, Hütten, Ruhebänke. LWF aktuell 62:12–15Google Scholar
  37. Schreder T (2018) Zitat Lebensraum Wald. In: Förg N (Hrsg) Die Waldbademeisterin. Münchner Merkur extra vom 7. April 2018Google Scholar
  38. Scobel G (2018) Patient Wald. Um unsere Wälder ist es schlecht bestellt. 3sat Scobel Wissensmagazin. http://www.3sat.de/scobel/190683/index.html. Zugegriffen am 31.08.2018
  39. Shin WS, Yeoun PS, Yoo RW, Shin CB (2010) Forest experience and psychological health benefits: the state of the art and future prospect in Korea. Environ Health Prev Med 15:38–47CrossRefGoogle Scholar
  40. Staats H, Hartig T (2004) Alone or with a friend: a social context for psychological restoration and environmental preferences. J Environ Psychol 24:199–211CrossRefGoogle Scholar
  41. Tokin BP, Kraack E (1956) Phytonzide. Volk und Gesundheit, BerlinGoogle Scholar
  42. Uehara I (2017) Therapy in forests in Japan. Vortrag im Rahmen des 1. Internationalen Kongresses „Gesundheitspotential Wald“ zur Eröffnung des 1. Kur- und Heilwaldes in Heringsdorf, Usedom vom 13.–14. September 2017Google Scholar
  43. Ulrich RS (1981) Natural versus urban scenes: some psychophysiological effects. Environ Behav 13:523–556CrossRefGoogle Scholar
  44. Ulrich RS (1984) View through a window may influence recovery from surgery. Science 224:420–421CrossRefGoogle Scholar
  45. Ulrich RS (1993) Biophilia, biophobia, and natural landscapes. In: Kellert SR, Wilson EO (Hrsg) The biophilia hypothesis. Island Press, Washington, DCGoogle Scholar
  46. Ulrich RS, Simons RF, Losito BD, Fiorito E, Miles MA, Zelson M (1991) Stress recovery during exposure to natural and urban environments. J Environ Psychol 11:201–230CrossRefGoogle Scholar
  47. White MP, Alcock I, Wheeler BW, Depledge MH (2013) Coastal proximity, health and well-being: results from a longitudinal panel survey. Health Place 23:97–103CrossRefGoogle Scholar
  48. Wilson EO (1984) Biophilia. Harvard University Press, CambridgeGoogle Scholar
  49. Woelm E (2006) Mythologie, Bedeutung und Wesen unserer Bäume. Monsenstein und Vannerdat, MünsterGoogle Scholar
  50. Wohlwill JF (1983) The concept of nature. In: Altman I, Wohlwill JF (Hrsg) Human behavoir and environment. Springer, Plenum Press, New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Angela Schuh
    • 1
  • Gisela Immich
    • 2
  1. 1.Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung (IBE)Ludwig Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung (IBE)Luwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations