Advertisement

Das System der Geographie

  • Axel BorsdorfEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Wir haben oben gesehen, dass die Geosphäre so groß und die geographische Substanz in ihr so vielfältig ist, dass sie kaum im Ganzen untersucht werden kann. Vielmehr ist es nötig, sie in einzelne Untersuchungsobjekte zu unterteilen. Dem Verständnis förderlich kann es sein, sich die Geosphäre wie einen Kuchen vorzustellen. Auch dieser wird in der Regel in verdauliche Stücke aufgeteilt: entweder in Tortenstücke, die einen durch vertikale Schnitte geteilten Ausschnitt des Gesamtkuchens darstellen, in denen alle die Torte aufbauenden Schichten vorhanden sind, oder aber nach Art des Baumkuchens, wo von oben eine Schicht nach der anderen abgeschnitten wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur:

  1. Hard, G. 1973: Die Geographie. Eine wissenschaftstheoretische Einführung. Sammlung Göschen 9001. Berlin.Google Scholar
  2. Krebsbs, N. 1952: Vergleichende Länderkunde. Geographische Handbücher 2. Aufl. Stuttgart.Google Scholar
  3. Lautensach, H. 1953: Der geographische Formenwandel. Studien zur Landschafts-systematik. Colloquium Geographicum 3. Bonn.Google Scholar
  4. Leser, H. 2003: Geographie als Integrative Umweltwissenschaft. Zum transdisziplinären Charakter einer Fachwissenschaft. In: Heinritz, G. (Hg.): Integrative Ansätze in der Geographie – Vorbild oder Trugbild? Münchner Geographische Hefte 85. Passau: 35–52.Google Scholar
  5. Leser, H. 2002: Geographie und Transdiziplinarität – Fachwissenschaftliche Ansätze und ihr Standort heute. Regio Basiliensis 43, 1: 3–16.Google Scholar
  6. Schmithüsen, J, 1970: Die Aufgabenkreise der Geographischen Wissenschaft. Geographische Rundschau 22, 11: 431–437.Google Scholar
  7. Sedlacek, P. (Hg.) 1979: Zur Situation der deutschen Geographie zehn Jahre nach Kiel. Osnabrücker Studien zur Geographie 2. Osnabrück.Google Scholar
  8. Spethmann, H. 1928: Dynamische Länderkunde. Breslau.Google Scholar
  9. Wardenga, U. & P. Weichhart 2006: Sozialökologische Interaktionsmodelle und Systemtheorien. – Ansätze einer theoretischen Begründung integrativer Projekte in der Geographie? Mitteilungen der Österreichischen Geographischen Gesellschaft 148: 9–31.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2007

Authors and Affiliations

  1. 1.Gegbirgsforschung (IGF) ÖAWInstitut für InterdisziplinäreInnsbruckÖsterreich

Personalised recommendations