Advertisement

Gutachterliche Prüfung der Sehfunktionen

  • Gerold Kolling
  • Bernhard Lachenmayr
  • Patrick Vivell
  • Hans Brandl
Chapter

Zusammenfassung

Die Sehschärfe muss bei jeder gutachterlichen Untersuchung mit einzelnen Landolt-Ringen nach DIN 58220/EN ISO 8596 geprüft werden.

Literatur

Literatur zu Abschn. 2.1

  1. Anlage 6 zur FeV (2011) Bundesgesetzblatt 2010 Teil I, S 2279 ff.Google Scholar
  2. DIN-EN-ISO 8596 und 8597 (1996) Sehschärfeprüfung. Beuth, BerlinGoogle Scholar
  3. DIN 58220 (1997) Sehschärfebestimmung. Teile 3, 4 und 6. Beuth, BerlinGoogle Scholar
  4. DOG und BVA (2019) Fahreignungsbegutachtung für den Straßenverkehr. Empfehlung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) und des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands (BVA). Anleitung für die augenärztliche Untersuchung und Beurteilung der Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen, 7. Aufl. http://www.dog.org/wp-content/uploads/2009/09/DOG_Fahreignungsbegutachtung_2011.pdf (Cited 02 Dec 2011)
  5. Empfehlung der DOG vom 22.09.1981, Kiel. Augenarzt 8:486‒487Google Scholar
  6. Graef M (2004) Strategien der Visusbestimmung. Klin Monatsbl Augenheilkd 221:557–565CrossRefGoogle Scholar
  7. Gramberg-Danielsen B (Hrsg) (2003) Richtlinien und Untersuchungsanleitungen. Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e. V., Düsseldorf. ISSN 1431-4479Google Scholar
  8. Paliaga GP (1993) Die Bestimmung der Sehschärfe. Quintessenz, MünchenGoogle Scholar
  9. Petersen J (1993) Die Zuverlässigkeit der Sehschärfenbestimmung mit Landolt-Ringen. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  10. Rohrschneider K, Bültmann S, Mackensen I (2007) Grundlagen der Begutachtung nach dem Schwerbehindertengesetz und im sozialen Entschädigungsrecht. Ophthalmologe 104:457–463CrossRefGoogle Scholar
  11. Tost F, Claessens D, Gramberg-Danielsen B et al (2018) VI–4.1 Begutachtung in der Augenheilkunde. Kursbuch der ärztlichen Begutachtung, 51. Aufl. ecomed Medizin, Hamburg, S 1–3650. ISBN 978-3-609-71301-4Google Scholar
  12. Wesemann W, Schiefer U, Bach M (2010) Neue DIN-Normen zur Sehschärfebestimmung. Ophthalmologe 107:821–826CrossRefGoogle Scholar
  13. Wilhelm H (2004) Herr Doktor, wie viel sehe ich eigentlich? Klin Monatsbl Augenheilkd 221:555–556CrossRefGoogle Scholar

Literatur zu Abschn. 2.2

  1. Aulhorn E, Harms H (1972) Visual perimetry. In: Hurvich LM, Jameson D et al (Hrsg) Handbook of sensory physiology, Bd VII/4. Springer, Berlin, S 102Google Scholar
  2. Bjerrum J (1889) Über Untersuchung des Gesichtsfeldes. Med Selskab Förhandl 219Google Scholar
  3. DOG und BVA (2019) Empfehlung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) und des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands (BVA) zur Fahreignungsbegutachtung für den Straßenverkehr. Anleitung für die augenärztliche Untersuchung und Beurteilung der Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen, 7. Aufl. http://www.dog.org/wp-content/uploads/2009/09/DOG_Fahreignungsbegutachtung_2011.pdf (Cited 02 Dec 2011)
  4. Fankhauser F, Spahr J, Bebie H (1977) Three years of experience with the Octopus Automatic Perimeter. Documenta Ophthalmol Proc Ser 14:7Google Scholar
  5. Goldmann H (1945) Ein selbstregistrierendes Projektionskugelperimeter. Ophthalmologica 109:71CrossRefGoogle Scholar
  6. Lachenmayr B (1988) Perimetrie gestern und heute. Klin Monatsbl Augenheilk 193:80–92CrossRefGoogle Scholar
  7. Lachenmayr BJ, Vivell PMO (1992a) Perimetrie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  8. Lauber H (1944) Das Gesichtsfeld – Untersuchungsgrundlagen, Physiologie und Pathologie. In: Engelking W et al (Hrsg) Augenheilkunde der Gegenwart, Bd III. Bergmann, MünchenGoogle Scholar
  9. Mariotte E (1666) Mémories de l’Academie de Medicine 1:68Google Scholar
  10. Weber J, Schiefer U, Kolling G (2004) Vorschlag für die funktionelle Bewertung von Gesichtsfeldausfällen mit einem Punktesystem. Ophthalmologe 101:1030–1033Google Scholar

Literatur zu Abschn. 2.3

  1. Anlage 6 zur FeV (2011) Bundesgesetzblatt 2010 Teil I, S 2279 ff.Google Scholar
  2. DIN 5340 (1998‒2004) Begriffe der Physiologischen Optik. Beuth, BerlinGoogle Scholar
  3. DOG (2011) Empfehlung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. zur Fahreignungsbegutachtung für den Straßenverkehr. Anleitung für die augenärztliche Untersuchung und Beurteilung der Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen, 5. Aufl. http://www.dog.org/wp-content/uploads/2009/09/DOG_Fahreignungsbegutachtung_2011.pdf (Cited 02 Dec 2011)
  4. Gramberg-Danielsen B (Hrsg) (2003) Richtlinien und Untersuchungsanleitungen. Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e. V., MünchenGoogle Scholar
  5. Kaufmann H (2004) Strabismus. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  6. Kolling G (1996) Überlegungen zur gutachterlichen Bewertung von Doppeltsehen und Kopfzwangshaltung. Klin Monatsbl Augenheilkd 208:63–65CrossRefGoogle Scholar

Literatur zu Abschn. 2.4

  1. Fleck R, Kolling GH (1996) Two new stereotests for long distance: examination of stereopsis with regard to the permission of driving. German J Ophthalmol 5:53–59Google Scholar
  2. Kolling GH, Stratmann M (1987) Zur Untersuchung des Stereosehens mit einem Stereoferntest für die Belange des Straßenverkehrs. Fortschr Ophthalmol 84:392–395PubMedGoogle Scholar
  3. Kroj G (1985a) Sicherheit älterer Menschen im Straßenverkehr. Zusammenfassung der Ergebnisse einer OECD/WHO-Forschungsgruppe. Z Verkehrssicherheit 31:33–41Google Scholar
  4. Kromeier M, Schmitt C, Bach M, Kommerell G (2002) Bessern Prismen nach Hans-Joachim Haase die Stereosehschärfe? Klin Monatsbl Augenheilkd 219:422–428CrossRefGoogle Scholar
  5. Lachenmayr B (2003a) Anforderungen an das Sehvermögen des Kraftfahrers. Dt Ärztebl 100(10):A624–A634Google Scholar
  6. Lachenmayr B, Lund OE (1989a) Sehvermögen und Straßenverkehr. Münch Med Wschr 131(37):648–651Google Scholar
  7. Lachenmayr BJ, Vivell PMO (1992b) Perimetrie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  8. Lund OE (1993a) Die speziellen Probleme des älteren Kraftfahrers. Z Prakt Augenheilk 14:185–188Google Scholar
  9. Sachsenweger R (1958) Experimentelle und klinische Untersuchungen des stereoskopischen Raumes. Nova Acta Leopoldina 136(20). Barth, LeipzigGoogle Scholar

Literatur zu Abschn. 2.5

  1. Anlage XVII StVZO 
Bundesnorm (zu § 9 a Abs. 1 und 5, § 15 e Abs. 1 Nr. 2 a, § 15 f Abs. 2 Nr. 1) Anforderungen an das Sehvermögen der Kraftfahrer. www.landesrecht-bw.de/jportal/portal/page/bsbawueprod.psml?pid=Dokumentanzeige&showdoccase=1&js_peid=Trefferliste&fromdoctodoc=yes&doc.id=BJNR012150937BJNE017402307&doc.part=s&doc.price=2.4 (Cited 14 Feb 2012)
  2. DOG (2011) Empfehlung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. zur Fahreignungsbegutachtung für den Straßenverkehr. Anleitung für die augenärztliche Untersuchung und Beurteilung der Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen, 5 Aufl. http://www.dog.org/wp-content/uploads/2009/09/DOG_Fahreignungsbegutachtung_2011.pdf (Cited 02 Dec 2011)
  3. Kroj G (1985b) Sicherheit älterer Menschen im Straßenverkehr. Zusammenfassung der Ergebnisse einer OECD/ WHO-Forschungsgruppe. Z Verkehrssicherheit 31:33–41Google Scholar
  4. Lachenmayr B (2003b) Anforderungen an das Sehvermögen des Kraftfahrers. Dt Ärztebl 100(10):A624–A634Google Scholar
  5. Lachenmayr B, Lund OE (1989b) Sehvermögen und Straßenverkehr. Münch Med Wschr 131(37):648–651Google Scholar
  6. Lachenmayr B, Vivell P (1992c) Perimetrie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  7. Lachenmayr B, Berger J, Buser A, Keller O (1998) Reduziertes Sehvermögen führt zu erhöhtem Unfallrisiko im Straßenverkehr. Ophthalmologe 95: 44–50Google Scholar
  8. Lund OE (1993b) Die speziellen Probleme des älteren Kraftfahrers. Z Prakt Augenheilk 14:185–188Google Scholar
  9. Vivell P (2007) Sehvermögen. In: Madea B, Mußhoff F, Berghaus G (Hrsg) Verkehrsmedizin. Deutscher Ärzte, KölnGoogle Scholar

Literatur zu Abschn. 2.6

  1. Dalton J (1794) Extraordinary facts relating to the vision of colours. Memoirs Manchester Lit Phil Soc 5:28–45Google Scholar
  2. Deeb SS (2004) Molecular genetics of colour vision deficiencies. Clin Exp Optom 87:4–5CrossRefGoogle Scholar
  3. Frey RG (1962) Die Trennschärfe einiger pseudo-isochromatischer Tafelproben. Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol 165:20–30CrossRefGoogle Scholar
  4. Heinsius E (1967) Erfahrungen mit den neuen Farbsinn-Prüftafeln. Ärztl Dienst DB 28:17Google Scholar
  5. Jaensch PA, Koepchen E (1951) Die Zuverlässigkeit der Farbsinnprüfung in der Praxis. Ärztl Dienst DB 37Google Scholar
  6. Köllner H (1912) Die Störungen des Farbensehens. Karger, BerlinGoogle Scholar
  7. Liebman PA, Entine GJ (1964) Sensitive low-light-level microspectrophotometer: detection of photosensitive pigments of retinal cones. J Opt Soc Am 54:1451–1459CrossRefGoogle Scholar
  8. Marks WB, Dobelle WH, MacNichol EF Jr (1964) Visual pigments of single primate cones. Science 143:1181–1182CrossRefGoogle Scholar
  9. Neitz M, Neitz J (2004) Molecular genetics of human color vision and color vision defects: the vision neurosciences, Bd 2. MIT Press, Cambridge, S 974–988Google Scholar
  10. Rushton WAH (1958) Visual pigments in the colour blind. Nature 182:690CrossRefGoogle Scholar
  11. Rushton WAH (1963) A cone pigment in the protanope. J Physiol 168:345, 360, 374Google Scholar
  12. Rushton WAH (1964) Colour blindness and cone pigments. Am J Optometry Arch Am Academy Optometry 41:265–280CrossRefGoogle Scholar
  13. Schmidt I (1961) Angeborene Formen von abweichendem Farbensinn. In: Trendelenburg W (Hrsg) Der Gesichtssinn, 2. Aufl. Springer, BerlinGoogle Scholar
  14. Schubert A (2007) Farbdiskriminierung im Glas-Cockpit: Relevanz der Prüfung von Farbsinnstörungen mittels Signallaternen unter Berücksichtigung der Flugsicherheit. Diplomarbeit, FH JenaGoogle Scholar
  15. Verriest G (1968) Vergleichende Studie über die Wirksamkeit einiger Tests zur Erkennung von Anomalien des Farbensinns. Arch Mal Prof 29:293PubMedGoogle Scholar
  16. von Kries J (1911) Zonentheorie. In: Helmholtz H (Hrsg) Handbuch der physiologischen Optik, Bd 2, 3. Aufl. Leopold Voss, Leipzig, S 357Google Scholar
  17. Wald G, Brown PK (1963) Visual pigments in human and monkey retinas. Nature 200:37CrossRefGoogle Scholar
  18. Wright WD (1946) Researches on normal and defective colour vision. Kimpton, LondonGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Gerold Kolling
    • 1
  • Bernhard Lachenmayr
    • 2
  • Patrick Vivell
    • 3
  • Hans Brandl
    • 4
  1. 1.HeidelbergDeutschland
  2. 2.MünchenDeutschland
  3. 3.Augenarztpraxis in der Fürst-Stirum-Klinik BruchsalBruchsalDeutschland
  4. 4.FürstenfeldbruckDeutschland

Personalised recommendations