Advertisement

Die Drei pp 135-176 | Cite as

0, 1, 1, 2, 3, 5, . . . ,

  • Ernst-Erich DoberkatEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die bekannten Fibonacci-Zahlen werden definiert, nachdem wir die bekannte Geschichte mit den Kaninchen in Erinnerung gerufen haben. Wir besprechen ausgewählte Beispiele aus der Natur, dann wechseln wir auf die eher mathematische Seite und diskutieren einige – auch wieder ausgewählte – Eigenschaften dieser erstaunlichen Zahlenfolge. Den elementaren Eigenschaften kommen wir leicht auf die Spur, das wird dann aber auch gleich mathematisch weiter vertieft. Eine überraschende Anwendung bietet das Geldwechseln. Beispiele und einige weniger elementare Eigenschaften der Fibonacci-Zahlen finden sich in einem eigenen Abschnitt, natürlich erwähnen wir auch den Goldenen Schnitt. Die Zahlenfolge wird durch die Diskussion erzeugender Funktionen und ihrer Eigenschaften in einen allgemeineren Kontext gestellt, einige Eigenschaften dieser Funktionen werden demonstriert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Lewackerstr. 6 b44879 BochumDeutschland

Personalised recommendations