Advertisement

Vernetzte Produktion durch Digitale Schatten – Werkzeugmaschine 4.0

  • Christian BrecherEmail author
  • Matthias Brockmann
Chapter
  • 272 Downloads

Zusammenfassung

Der Begriff Internet of Things (IoT) hat sich weltweit als Bezeichnung für die horizontale internetbasierte Vernetzung von Cyber-Physical Systems durchgesetzt (Gubbi et al. 2013). Das IoT ermöglicht dabei die Nutzung von Felddaten (z. B. Kundenverhalten) zur Realisierung von neuartigen digitalen Geschäftsmodellen (Porter und Heppelmann 2014). In den meisten Anwendungsfällen sind dabei große Mengen an Felddaten vorhanden, welche durch eine relativ kleine Anzahl von Parametern beschrieben werden. Die Übertragung des IoT-Ansatzes auf die Produktion wird – insbesondere in Deutschland – mit dem Begriff Industrie 4.0 bezeichnet. Das volle Potenzial dieses Ansatzes kann derzeit jedoch nicht vollständig genutzt werden, da der Zugang zu Daten aus der Produktion aus verschiedenen Gründen nicht möglich ist und die Daten aufgrund der komplexen physikalischen Wirkzusammenhänge sehr heterogen sind. Dies führt insbesondere in der Datenanalyse zu gänzlich neuen Herausforderungen (Gandomi und Haider 2015).

Literatur

  1. Allwood JM, Duncan SR, Cao J et al (2016) Closed-loop control of product properties in metal forming. CIRP Ann Manuf Technol 65(2):573–596CrossRefGoogle Scholar
  2. Brecher C, Özdemir D (Hrsg) (2017) Integrative production technology: theory and applications. Springer, ChamGoogle Scholar
  3. Gandomi A, Haider M (2015) Beyond the hype: big data concepts, methods, and analytics. Int J Inf Manag 35(2):137–144CrossRefGoogle Scholar
  4. Gao R, Wang L, Teti R et al (2015) Cloud-enabled prognosis for manufacturing. CIRP Ann Manuf Technol 64(2):749–772CrossRefGoogle Scholar
  5. Gubbi J, Buyya R, Marusic S et al (2013) Internet of Things (IoT): a vision, architectural elements, and future directions. Futur Gener Comput Syst 29(7):1645–1660CrossRefGoogle Scholar
  6. Kortmann S, Piller F (2016) Open business models and closed-loop value chains: redefining the firm-consumer relationship. Calif Manag Rev 58(3):88–108CrossRefGoogle Scholar
  7. Mayr J, Jedrzejewski J, Uhlmann E et al (2012) Thermal issues in machine tools. CIRP Ann Manuf Technol 61(2):771–791CrossRefGoogle Scholar
  8. Porter ME, Heppelmann JE (2014) How smart, connected products are transforming competition. Harv Bus Rev 92(11):64–88Google Scholar
  9. Rixen D (2004) A dual Craig-Bampton method for dynamic substructuring. J Comput Appl Math 168(1–2):383–391CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.RWTH Aachen, Werkzeugmaschinenlabor WZLAachenDeutschland

Personalised recommendations