Advertisement

Allgemeine Sinnesphysiologie, gefühlte Welt und Körperwahrnehmung

  • Werner A. MüllerEmail author
  • Stephan Frings
  • Frank Möhrlen
Chapter

Zusammenfassung

Einleitend wird klar gemacht, dass wir weit mehr als 5 Sinne haben, und es werden Grundbegriffe wie Reiz, Erregung und Wahrnehmung definiert, Prinzipien der Codierung und Verarbeitung von Information erläutert und Korrelationen zwischen physiologischen Prozessen und mentalen Erlebnissen aufgezeigt. Dies alles am Beispiel der vielfältigen Hautsinne, von Berührungs- und Drucksensoren über Wärme-, Kälte- bis zu Schmerzsensoren. Dabei kommen so verschiedene Phänomene zur Sprache wie Piezo- und TRP-Kanäle in Zellmembranen, Amplituden und Frequenzmodulation bei der Informationsleitung im Nervensystem. Schließlich werfen wir einen Blick auf die auswertenden Gehirnareale (Somatotopie). Wir lassen „Gedanken“ einen Roboterarm steuern. In der mentalen Perzeption wird das Erleben an den Ort der Reizquelle projiziert, so dass der Finger fühlt und der Fuß wehtut, und nicht das Gehirn, das die Empfindungen erzeugt. Letztendlich geht es auch um die Konstruktion und Abgrenzung des „ICH“ gegenüber unserer Umwelt.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Werner A. Müller
    • 1
    Email author
  • Stephan Frings
    • 2
  • Frank Möhrlen
    • 3
  1. 1.WiesenbachDeutschland
  2. 2.Centre for Organismal Studies (COS), Molekulare PhysiologieUniversität HeidelbergHeidelbergDeutschland
  3. 3.Centre for Organismal Studies (COS), Molekulare PhysiologieUniversität HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations