Advertisement

Verantwortung übernehmen – Vielfalt führen: Impulse für den Führungsalltag

  • Daniela EberhardtEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Soziale Vielfalt bietet eine große Chance und Herausforderung im Führungsalltag. Verantwortungsübernahme in der Führung kann auf der Ebene der Unternehmensführung, der Gestaltung der Rahmenbedingungen für die Personalführung und Arbeitsbedingungen der Mitarbeitenden und insbesondere in der direkten Gestaltung der Führungsbeziehung ansetzen. Für die auf Vielfalt und soziale Verantwortung ausgerichtete Unternehmensführung existieren diverse soziale Normen und Standards sowie erprobte Management- und Reportingsysteme. Eine strategische Ausrichtung des Human Resources Management (HRM) und entsprechend ausgewählte HR-Praktiken legen den Grundstein, um in der Führung „das Richtige zu tun“. In der Personalführung geht es darum, dem Einzelnen gerecht zu werden und trotz vielfältiger Bedürfnisse und Möglichkeiten von allen Mitarbeitenden gleichberechtigt Einsatz, Engagement und entsprechend der individuellen Möglichkeiten Leistungen einzufordern und eine gute vertrauensvolle Zusammenarbeit zu fördern.

Literatur

  1. Amstutz N, Müller C (2013) Diversity Management. In: Steiger T, Lippmann E (Hrsg) Handbuch Angewandte Psychologie für Führungskräfte, Springer, Berlin Heidelberg, 4. Auflage, S 359–380Google Scholar
  2. Bleicher K, Abegglen C (2011) Das Konzept integriertes Management – Visionen, Missionen, Programme. 9. aktualisierte und erweiterte Auflage. Campus Verlag, Frankfurt/MainGoogle Scholar
  3. Eberhardt D (2007) Nachhaltiges Human Capital Management. In: Haas B, Oetinger R, Ritter A und Thul M (Hrsg) Nachhaltige Unternehmensführung, Excellence durch Verknüpfung wirtschaftlicher, sozialer und gesellschaftlicher Forderungen. Carl Hanser, München, S 97–114Google Scholar
  4. Eberhardt D (2016) Vorwort und Dank. In: Eberhardt D (Hrsg) Führung von Vielfalt. Springer, Berlin, S VII–VIIICrossRefGoogle Scholar
  5. Eberhardt D (2015) Generationen zusammen führen – Mit Millenials, Generation X und Babyboomer die Arbeitswelt gestalten. Haufe-Verlag, FreiburgGoogle Scholar
  6. Eberhardt D, Majkovic L (2015) Die Zukunft der Führung – Eine explorative Studie zu den Führungsherausforderungen von morgen, Springer, BerlinGoogle Scholar
  7. Eberhardt D, Steinebach C (2013) Führung gestalten und Organisation entwickeln – mit Führungsgrundsätzen zu einer positiven Kultur. In: Eberhardt D (Hrsg) Unternehmenskultur aktiv gestalten – Praxisfälle aus Wirtschaft, öffentlichem Dienst, Kultur und Sport. Springer, Berlin und Heidelberg, S 99–116CrossRefGoogle Scholar
  8. Eberhardt D, Streuli E (2016) Zukunft der Führung bedeutet Vielfalt führen. In Eberhardt D (Hrsg) Führung von Vielfalt – Praxisbeispiel zum Umgang mit Diversity in Organisationen. Springer, Berlin, S 7–25CrossRefGoogle Scholar
  9. EFQM (2018) Das EFQM Excellence Modell 2013, http://www.efqm.ch/efqm-modell.html; Abfragedatum 19.08.2018
  10. EFQM (2004) The EFQM Framework for Corporate Social Responsibility, European Foundation for Quality Management, Brüssel 2003Google Scholar
  11. Gardenswartz L, Rowe A (2008) Diverse teams at work – capitalizing the Power of Diversity. Alexandria: Society of Human Resource ManagementGoogle Scholar
  12. GRI Global Reporting Initiative (2018) GRI Standards, http://www.360report.org/de/artikel/gri-sustainability-reporting-standards.html; Abfragedatum 19.08.2018
  13. Köhler Emmert C (2006) Unternehmensethiker – Schrittmacher zum legitimen Erfolg – Profil einer neuen Managementfunktion, Haupt, St. GallenGoogle Scholar
  14. Piveteau JM (2016) Geleitwort. In: Eberhardt D (Hrsg) Führung von Vielfalt. Springer, Berlin, S. V–VIGoogle Scholar
  15. Schmitz U, Eberhardt D (2017) Führungskultur auf dem Prüfstand. HR Today (11):41–43Google Scholar
  16. Steiger T, Lippmann E (2013) Handbuch Angewandte Psychologie für Führungskräfte, Band 1 und 2, 4. Auflage, Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  17. Tajfel H, Turner JC (1986) The social identity theory of intergroup behavior. In: Worchel S, Austin WG (eds) The psychology of intergroup relations. Nelson-Hall, Chicago, pp 7–24Google Scholar
  18. Thomas D, Ely R (1996) Making differences matter: A new paradigm for managing diversity. Harvard Business Journal:79-90Google Scholar
  19. Thul M, Ritter A, Haas B (2007) Excellence durch eine nachhaltige Unternehmensführung. In: Haas B, Oetinger R, Ritter A, Thul M (Hrsg) Nachhaltige Unternehmensführung, Excellence durch Verknüpfung wirtschaftlicher, sozialer und gesellschaftlicher Forderungen. Carl Hanser, München, S 11–34Google Scholar
  20. Wagner D, Sepehri P (1999) Managing Diversity: Alter Wein in neuen Schläuchen?. Personalführung, 5/99, S 1–8Google Scholar
  21. WEKA (2018) Das EFQM Modell 2018+: Erste Ausblicke auf die Revision. https://www.weka.de/qualitaetsmanagement/das-efqm-modell-2018; Abfragedatum 19.08.2018
  22. World Economic Forum Corporate Citizenship Initiative (2004) Values and Value Communicating the Strategic Importance of Corporate Citizenship to InvestorsGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Human Resources ManagementStadt ZürichZürichSchweiz

Personalised recommendations