Advertisement

Glasfasern pp 187-190 | Cite as

Vlies

  • Roman Teschner
Chapter

Zusammenfassung

Ein Glasfaservliesstoff stellt ein nicht gewebtes, dünnes Flächengebilde dar, das aus geschnittenen, einzeln liegenden Glasstapelfasern und einem ausgehärteten Bindemittel besteht. Die Vliese mit einer Dicke von 0,2–1,0 mm und mit einer Flächenmaße von 25–150 g/m2 werden überwiegend aus E- und C-Glasfasern im Nassverfahren hergestellt. Für die Vliesherstellung werden Strangfasern (nasse Glasstapelfasern) mit einem Durchmesser von 8, 10 und 13 µm eingesetzt. Die Vliesfasern werden mittels einer Strangfasermaschine bzw. im Direct-Chop-Verfahren produziert.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Roman Teschner
    • 1
  1. 1.WürzburgDeutschland

Personalised recommendations