Advertisement

Individuelle Lösungen und intelligente Rahmenbedingungen

  • Johanna BathEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die Gleichbezahlung beider Geschlechter muss das oberste und wichtigste Ziel der Debatte um Geschlechtergerechtigkeit sein. Finanzielle Unabhängigkeit und soziale Absicherung müssen für beide Geschlechter gleichermaßen erreichbar sein. Unternehmen müssen sich weg von einer Präsenzkultur hin zu einer Ergebniskultur entwickeln, die flexibleres, aber zielorientierteres Arbeiten ermöglicht. Dabei müssen und dürfen auch Führungskräfte mit gutem Beispiel vorangehen. Geschlechtergerechtigkeit fängt in der Partnerschaft an. Hier eine faire Situation für beide Partner zu finden, bleibt die große Herausforderung für das Individuum, die auch Politik und Wirtschaft nicht lösen können. Klientelpolitik oder einseitige Favorisierung von bestimmten Familienmodellen ist schädlich für eine ausgeglichene Familienpolitik. Wahlfreiheit für alle sollte das bestimmende Leitbild sein. Diversity ist ein Erfolgsfaktor für Unternehmen, wenn diese richtig umgesetzt wird und zu insgesamt transparenteren und fairen Strukturen für alle führt. Vorbilder und Mentoren sind wichtig, um individuelle Wege aufzuzeigen und eine insgesamt „buntere“ Arbeitswelt vorzuleben. Jeder Einzelne kann durch die Wahl des Arbeitgebers und intelligenten Konsum dazu beitragen, dass Unternehmen belohnt werden, die faire Arbeitsbedingungen für beide Geschlechter schaffen.

Literatur

  1. Buchhorn, Eva: (2014) Rolle rückwärts. Manager Magazin online: http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/frauen-mutter-und-karriere-a-954204-3.html. Zugegriffen: 28.12.2016
  2. Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und die Jugend, Hintergrundmeldung (2017) Lohngerechtigkeit. https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/gleichstellung/frauen-und-arbeitswelt/lohngerechtigkeit/80398?view=DEFAULT. Zugegriffen: 18.10.2017
  3. Gibson, Erin: (2018) Femnasty. Grand Central Publishing, Hachette Book Group Inc.: New YorkGoogle Scholar
  4. Dr. Klingholz, Rainer in Familienpolitik in Deutschland (2012) Trotz hoher Ausgaben nur wenig erfolgreich?Ifo Schnelldienst, 65. Jahrgang, 15/2012, https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=4&ved=0ahUKEwiRy5bxup7RAhWJkywKHXvLDngQFghAMAM&url=https://www.cesifo-group.de/portal/page/portal/C7ADC52ED6076299E04400144FAFB1DA&usg=AFQjCNEzw4-jhUx6W2yP3ZNEkcb9eiyWkg&bvm=bv.142059868,d.bGg. Zugegriffen: 31.12.2016
  5. Kleinschmidt, Carola (2015) Ich bin froh, wenn wir das Familieneinkommen wieder gemeinsam Schultern. Brigitte Dossier, 15/2015Google Scholar
  6. Klös, Hans-Peter in Familienpolitik in Deutschland (2012) Trotz hoher Ausgaben nur wenig erfolgreich? Ifo Schnelldienst, 65. Jahrgang, 15/2012, https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=4&ved=0ahUKEwiRy5bxup7RAhWJkywKHXvLDngQFghAMAM&url=https://Fwww.cesifo-group.de/portal/page/portal/C7ADC52ED6076299E04400144FAFB1DA&usg=AFQjCNEzw4-jhUx6W2yP3ZNEkcb9eiyWkg&bvm=bv.142059868,d.bGg. Zugegriffen: 31.12.2016
  7. Knobel-Ulrich, Rita (2015) Held oder Weichkeks? http://www.spiegel.de/karriere/elternzeit-fuer-vaeter-zwischen-familie-und-karriere-a-1013479.html. Zugegriffen: 29.12.2016
  8. Koppetsch, Cornelia, Speck, Sarah (2015) Wenn der Mann kein Ernährer mehr ist. Suhrkamp Verlag: Frankfurt a. M.Google Scholar
  9. MINT Nachwuchsbarometer (2015) Studie der deutschen Akademie der Technikwissenschaften und der Körber-StiftungGoogle Scholar
  10. Redaktion inpact Talente der Zukunft (2016) Die Welt Sonntagszeitung, Beilage „Talente der Zukunft, Finden, Fördern, Binden“, 03/2016Google Scholar
  11. Sandberg, Sheryl (2014) Lean in. Random House: New YorkGoogle Scholar
  12. Sellmair, Nikola (2015) Wie es uns gefällt. Stern, 13.05.2015Google Scholar
  13. Unterreiner, Viktoria (2008) Wie Frauen die soziale Spaltung vorantreiben. https://www.welt.de/wirtschaft/article1987626/Wie-Frauen-die-soziale-Spaltung-vorantreiben.html. Zugegriffen: 07.06.2017
  14. Willmroth, Jan (2015) Nur die Lieben zählt – und das Geld. http://www.sueddeutsche.de/geld/einkommen-des-partners-nur-die-liebe-zaehlt-und-das-geld-1.2527091. Zugegriffen: 9.2.2017
  15. Zweiter Gleichstellungsbericht der Bundesregierung (2017) http://www.gleichstellungsbericht.de. Zugegriffen: 28.06.2017

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations