Advertisement

Corporate Social Responsibility im deutschen Fußball – das Beispiel namens Fortuna Düsseldorf

  • Tom Koster
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

CSR – ein in heutiger Zeit überaus ansprechendes Akronym für Corporate Social Responsibility, ist in vieler Munde, gewinnt zusehends gleichzeitig an enormer Popularität und löst doch vielfach auch eine gewisse Ratlosigkeit aus. Schlagwortdurchsetzt, nur scheinbar eindeutig umrissen, stellt sich im Jahr 2018 die individuelle Ausformung von CSR – und dies besonders in deutschen Fußballclubs, die sich dem Thema in hingebungsvoller Weise widmen wollen – jedoch extrem heterogen dar. Also bedarf es des genaueren Hinsehens. Der Autor versucht, zum Nachahmen zu animieren, sich von scheinbar hohen Hürden nicht abschrecken zu lassen. Vielmehr möchte er ermutigen, die gesellschaftliche Verantwortung anzunehmen und die Mitstreiter im besten Sinn mitzunehmen. Denn: Fußball erreicht alle Schichten. Der Sport steht zwar weiterhin unbestritten im Mittelpunkt, aber ebenso gewinnt auch die soziale Verantwortung mittlerweile an enormer Wirkkraft. Dadurch können und müssen die Profivereine eine Vorbildfunktion in unserer Gesellschaft übernehmen; weniger vor philanthropischem Hintergrund, sondern als Chance für einen Marketingansatz.

Literatur

  1. Fortuna Düsseldorf 1895 e. V. (2017) „FORTUNA DNA“ als Handlungsmaxime für den Verein. https://www.f95.de/aktuell/news/u23/detail/21529-fortuna-dna-als-handlungsmaxime-fuer-den-verein/dce896a010030459494a15165cb8ea1e/1/. Zugegriffen: 5. Juni 2018Google Scholar
  2. Fortuna Düsseldorf 1895 e. V. (o. J.) Soziales Engagement. Projekte & Partner. https://www.f95.de/verein/struktur/sozialprojekte/. Zugegriffen: 5. Juni 2018
  3. Middleton C (2017) Why CSR should be part of your Marketing Strategy. https://www.digitalmarketing-conference.com/spy-buy-corporate-social-responsibility-csr-part-marketing-strategy. Zugegriffen: 21. Juni 2018Google Scholar
  4. United Nations (2015) Resolution adopted by the General Assembly on 25 September 2015. Transforming our world: the 2030 Agenda for Sustainable Development. http://www.un.org/en/development/desa/population/migration/generalassembly/docs/globalcompact/A_RES_70_1_E.pdf. Zugegriffen: 3. Juni 2018Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Tom Koster
    • 1
  1. 1.Fortuna Düsseldorf 1895 e.V.DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations