Advertisement

Tue Gutes und rede richtig darüber – Eine Anleitung zur professionellen End-User-Kommunikation für IT-Organisationen

  • Kim Miriam DörrEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Macht man sich bewusst, in welchen nicht-beruflichen Situation wir heutzutage Software benutzen, wird schnell klar, dass sich der Typ des klassischen End-Users in den letzten Jahren drastisch verändert hat. Die Digitalisierung und die damit einhergehende alltägliche Nutzung von Smart Devices und Apps für jedes nur denkbare Thema hat ein „digitales Ich“ der End-User hervorgebracht, das nicht mehr zwischen beruflicher und privater Nutzung von Software, aber auch Hardware unterscheidet. Wir haben es mittlerweile mit einem anspruchsvollen Typ von Nutzer zu tun, der selbstbewusst und informiert durch die virtuelle Welt navigiert und genaue Vorstellungen von und eine dezidierte Meinung zu den Funktionalitäten von IT-Produkten hat. Was bedeutet das in einem nächsten Schritt für die (kommunikative) Interaktion mit dem End-User? Auch die End-User-Kommunikation muss den gestiegenen Anforderungen der Nutzer an ein IT-Produkt gerecht werden. End-User-Kommunikation, die einen Medienmix und eine professionelle Aufbereitung der kommunikativen Inhalte berücksichtigt, ist eine Voraussetzung für den Erfolg von IT-Organisationen und ihrer Geschäftsvorhaben. Sie sollte niemals ungeplant durchgeführt und als Nebenprodukt der Interaktion mit dem End-User gesehen werden. Professionelle IT-Organisationen brauchen professionelle End-User-Kommunikation, um den digitalen Wandel voranzutreiben.

Literatur

  1. Barchmann, D.: Crossmediale Enduser- Kommunikation und Support im Rahmen eines Rollout Prozesses. Hochschule Mittweida. https://monami.hs-mittweida.de/files/1996/Diplomarbeit.pdf (2011). Zugegriffen: 25. Juni 2018
  2. Brandstäter, J.: Agile IT-Projekte erfolgreich gestalten Risikomanagement als Ergänzung zu Scrum. Springer, Wiesbaden (2013)CrossRefGoogle Scholar
  3. Cambridge Dictionary: Roll Out. Cambridge Dictionary. https://dictionary.cambridge.org/de/worterbuch/englisch/roll-out (o. J.). Zugegriffen: 25. Juni 2018
  4. Cohn, M.: Succeeding with Agile – Software Development Using Scrum. Addison-Wesley Professional, Boston (2009)Google Scholar
  5. Cohn, M.: User Stories – Für die agile Software-Entwicklung mit Scrum. XP u. a. mitp, Heidelberg (2010)Google Scholar
  6. Deutinger, G.: Was ist Change-Kommunikation und was machen Change-KommunikatorInnen? S. 3–17. Gabler, Berlin (2017)CrossRefGoogle Scholar
  7. Fink, S., Mackrodt, B.: Innovations- und Technologiekommunikation: Vermittlung und Positionierung komplexer Themen. In: Zerfaß, A., Piwinger, M. (Hrsg.) Handbuch Unternehmenskommunikation. 2. Aufl. Springer Nachschlagewissen, S. 1285–1301. Springer, Wiesbaden (2014)CrossRefGoogle Scholar
  8. Hartmann, B.: Transmedia Storytelling in der Innovationskommunikation. In: Siems, F.U., Papen, M.-C. (Hrsg.), Kommunikation und Technik. Europäische Kulturen in der Wirtschaftskommunikation, Bd. 28, S. 115–131. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden (2018)CrossRefGoogle Scholar
  9. Hillmann, M.: Unternehmenskommunikation kompakt – Das 1 × 1 für Profis. Gabler, Wiesbaden (2011)CrossRefGoogle Scholar
  10. Hohberger, Peter: SCRUM – Die „neue“ Art des Projektmanagement. In: Grote S., Goyk, R.(Hrsg.) Führungsinstrumente aus dem Silicon Valley S. 115–128. Berlin, Springer Berlin Heidelberg (2018)Google Scholar
  11. Lackes, R., Siepermann, M.: Endbenutzer. Gabler Wirtschaftslexikon. https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/endbenutzer-35996/version-259465 (2018). Zugegriffen: 25. Juni 2018
  12. North, K.: Wissensmanagement für agile Organisationen. In: Ackermann, B., Krancher, O., North, K., Schildknecht, K., Schorta, S.: Erfolgreicher Wissenstransfer in agilen Organisationen. S. 1–11. Springer, Wiesbaden (2018)Google Scholar
  13. Schildknecht, K.: Lernen im Wissenstransfer. Lernen in einer agilen Welt – Lebenslanges Lernen und organisationales Lernen. In: Ackermann, B., Krancher, O., North, K., Schildknecht, K., Schorta, S. (Hrsg.) Erfolgreicher Wissenstransfer in agilen Organisationen, S. 53–78. Springer, Wiesbaden (2018)Google Scholar
  14. Wautelet, Y., Velghe, M., Heng, S., Poelmans, S., Kolp, M.: On modelers ability to build a visual diagram from a user story Set: a goal-oriented approach, In: Kamsties, E., Horkoff, J. Dalpiaz, F. (Hrsg.) Requirements Engineering: Foundation for Software Quality. Lecture Notes in Computer Science, Bd 10753, S. 209–226. Springer International Publishing, Cham (2018)CrossRefGoogle Scholar
  15. Zerfaß, A.: Sandhu, Swaran, Huck, Simone: Neue Ideen und Podukte erfolgreich positionieren – Kommunikation von Innovationen. Kommunkationsmanager 1,56–58 (2004)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.GuxhagenDeutschland

Personalised recommendations