Advertisement

Elastische Streuung: Stationäre Formulierung – Differentialgleichungen

  • Reiner M. DreizlerEmail author
  • Tom Kirchner
  • Cora S. Lüdde
Chapter

Zusammenfassung

Man kann sich auf die Diskussion der elastischen Streuung von zwei wechselwirkenden Quantenteilchen beschränken, falls die Energie der Relativbewegung so niedrig ist, dass der Einfluss von Anregungsprozessen vernachlässigt werden kann. Die Behandlung der Streuung von zwei Teilchen ist dann identisch mit der Behandlung der Streuung eines äquivalenten Teilchens an einem Potential. Eine direkte Diskussion des Streuprobems, in der alle relevanten Aspekte der Streutheorie angesprochen werden, beruht auf der Lösung einer Wellengleichung, der Schrödingergleichung mit Randbedingungen. Nach Aufbereitung der Grundlagen und der Einführung von Konzepten wie Wirkungsquerschnitt und Streuamplitude wird die Potentialstreuung an den Beispielen eines kurzreichweitigen Potentials und des langreichweitigen Coulombpotentials vorgestellt. Mögliche innere Freiheitsgrade der Teilchen werden durch die Betrachtung von Spineffekten angesprochen.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Reiner M. Dreizler
    • 1
    Email author
  • Tom Kirchner
    • 2
  • Cora S. Lüdde
    • 1
  1. 1.Institut für Theoretische PhysikGoethe UniversitätFrankfurt/MainDeutschland
  2. 2.Department of Physics and AstronomyYork UniversityTorontoKanada

Personalised recommendations