Advertisement

Metalle pp 309-326 | Cite as

Stähle

  • Erhard Hornbogen
  • Hans Warlimont
  • Birgit SkrotzkiEmail author
Chapter

Zusammenfassung

In diesem Kapitel werden die Stähle mit ihren Gefügen und mechanischen Eigenschaften behandelt. Als Stähle werden praktisch alle verformbaren technischen Legierungen des Eisens bezeichnet. Die größte Gruppe stellen die Eisen-Kohlenstoff-Legierungen (Kohlenstoffstähle) dar. Ihre wirtschaftliche Bedeutung beruht auf ihrer großen Verbreitung als wichtigster metallischer Konstruktionswerkstoff, den relativ geringen Herstellungs- und Verarbeitungskosten sowie der nahezu vollständigen Rezyklierbarkeit (Schrottkreislauf). Ihre metallkundliche und technische Bedeutung ist auf die Vielfalt der Phasengleichgewichte und -umwandlungen des Eisens und seiner Legierungen und der dadurch erzielbaren Eigenschaften zurückzuführen. Nach Anwendungen werden Stähle auch grob in Baustähle, Werkzeugstähle, chemisch beständige Stähle und Stähle mit besonderen physikalischen Eigenschaften eingeteilt.

Weiterführende Literatur

  1. Bartos R (Hrsg) (2015) Stahlfibel. Verlag Stahleisen, DüsseldorfGoogle Scholar
  2. Berns H, Theisen W (2008) Eisenwerkstoffe: Stahl und Gusseisen, 4. Aufl. Springer, Berlin HeidelbergGoogle Scholar
  3. Bhadeshia H, Honeycombe R (2017) Steels – microstructure and properties. Elsevier, Saint LouisGoogle Scholar
  4. Bleck W, Moeller E (2017) Handbuch Stahl. Carl Hanser Verlag, MünchenGoogle Scholar
  5. Dahl W (Hrsg) (1993) Eigenschaften und Anwendungen von Stählen. Bd. 1: Grundlagen, Bd. 2: Stahlkunde. IEHK der RWTH Aachen. Verlag der Augustinus Buchhandlung, AachenGoogle Scholar
  6. Gavriljuk VG, Berns H (1999) High nitrogen steels. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  7. Lohrmann G, Lueb H (1995) Kleine Werkstoffkunde für das Schweißen von Stahl und Eisen. DVS Verlag, DüsseldorfGoogle Scholar
  8. NN (2009) Atlas zur Wärmebehandlung der Stähle, Band 1 bis 4. Verlag Stahleisen GmbH, DüsseldorfGoogle Scholar
  9. Pickering FB (1992) Constitution and properties of steels. In: Cahn RW, Haasen P, Kramer EJ (Hrsg) Materials science and technology, Bd. 7. VCH Verlagsgesellschaft, Weinheim New York Basel CambridgeGoogle Scholar
  10. Speich GR, Warlimont H (1968) Yield Strength and Deformation Substructure of Low-Carbon Martensite. Journal of the Iron and Steel Institute 206:385Google Scholar
  11. Verein Deutscher Eisenhüttenleute (Hrsg) (1984) Werkstoffkunde Stahl. 2 Bde. Springer, Verlag Stahleisen, Berlin Heidelberg DüsseldorfGoogle Scholar
  12. Wegst C, Wegst M (2016) Stahlschlüssel/Key to Steel. Verlag Stahleisen, DüsseldorfGoogle Scholar
  13. Yagi K, Merckling G, Kern TU, Irie H, Warlimont H (Hrsg) (2004) Creep properties of heat resistant steels and superalloys. Landolt-Börnstein VIII 2 B. Springer, Berlin, HeidelbergGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Erhard Hornbogen
    • 1
  • Hans Warlimont
    • 2
  • Birgit Skrotzki
    • 3
    Email author
  1. 1.Ruhr-Universität BochumBochumDeutschland
  2. 2.Technische Universität DresdenDresdenDeutschland
  3. 3.Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfungBerlinDeutschland

Personalised recommendations