Advertisement

Gehirndoping Ausdauersport

  • Gabriele Rossbach
Chapter

Zusammenfassung

Weshalb macht Sport gute Laune? Die sportlichen Naturen unter uns kennen es aus eigener Erfahrung, dass regelmäßige sportliche Betätigung den Stoffwechsel aktiviert und die Stimmung hebt. Tatsächlich verändert Sport eben nicht nur den Stoffwechsel im muskulären Bereich, sondern auch ganz spezifisch im Gehirn. Der Abbau von Stresshormonen und die gleichzeitige Produktion von Wohlfühlhormonen – im Extremfall bis zur Euphorisierung – gehören zu den bekannten Untersuchungsergebnissen bewegungsmotivierender Studienreihen wie „Was sportliche Nagetiere glücklich macht“. Doch neuerdings tauchen weitere spannende Aspekte auf, hier spielt plötzlich das Neuropeptid VGF eine wichtige Rolle. Darüber hinaus gehören Synapsenbildung, Hirnvolumen und Nervenzellkommunikation zu den aktuellen Forschungsthemen, welche die Auswirkung bestimmter sportlicher Aktivitäten dokumentieren. Eine neue Studie in den „Cell Reports“ wies sogar Heilung an Gendefekten nach.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.AachenDeutschland

Personalised recommendations