Advertisement

Enzymmodellierung: von der Sequenz zum Substratkomplex

  • Silvia Fademrecht
  • Jürgen PleissEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die Struktur und die Funktion von Enzymen lassen sich durch zwei komplementäre Methoden modellieren. In der datengetriebenen Modellierung werden experimentelle Daten zur Sequenz, Struktur und Funktion in Datenbanken erfasst und statistisch ausgewertet. Da sequenzähnliche Proteine meist eine ähnliche Struktur und eine ähnliche Funktion haben, lassen sich durch einen Vergleich von Proteinsequenzen die Struktur und die biochemischen Eigenschaften neuer Proteine auf der Grundlage ihrer Sequenz vorhersagen. In der mechanistischen Modellierung wird die Struktur und Dynamik von Enzymen sowie ihre Wechselwirkung mit Substraten und Lösungsmitteln auf molekularer Ebene beschrieben. Dadurch lassen sich interessante Eigenschaften wie die Substratspezifität, die Selektivität, lösungsmittelbedingte Konformationsänderungen oder die Stabilität von Proteinkomplexen verstehen. Die Verknüpfung von datengetriebener und mechanistischer Modellierung erlaubt es, neue Enzyme aufzufinden und bekannte Enzyme durch Aminosäureaustausche zu verbessern.

Literatur

  1. Dror, R. O., Dirks, R. M., Grossman, J. P., Xu, H., Shaw, D. E. Biomolecular simulation: a computational microscope for molecular biology. Annu. Rev. Biophys. 41, 429–52 (2012).CrossRefGoogle Scholar
  2. Lawrenz, M., Shukla, D., Pande, V. S. Cloud computing approaches for prediction of ligand binding poses and pathways. Sci. Rep. 5, 7918 (2015).Google Scholar
  3. Lindorff-Larsen K., Piana S., Dror R.O., Shaw D.E. How fast-folding proteins fold. Science 334:517-520 (2011).CrossRefGoogle Scholar
  4. Martí-Renom, M. A., Stuart, A.C., Fiser. A., Sánchez, R., Melo, F., Sali, A. Comparative protein structure modeling of genes and genomes. Annu. Rev. Biophys. Biomol. Struct 29, 291–325 (2000).CrossRefGoogle Scholar
  5. Orry, A. J. W., Abagyan, R. Homology Modeling. 857, (Humana Press, 2012).Google Scholar
  6. Sousa, S. F., Ribeiro, A.J., Coimbra, J.T., Neves, R.P., Martins, S.A., Moorthy, N.S., Fernandes, P.A., Ramos, M.J. Protein-ligand docking in the new millennium-a retrospective of 10 years in the field. Curr. Med. Chem. 20, 2296–314 (2013).CrossRefGoogle Scholar
  7. Vogel, C., Pleiss, J. The modular structure of ThDP-dependent enzymes. Proteins 82, 2523–2537 (2014).CrossRefGoogle Scholar
  8. Widmann, M., Radloff, R., Pleiss, J. The Thiamine diphosphate dependent Enzyme Engineering Database: a tool for the systematic analysis of sequence and structure relations. BMC Biochem. 11, 9 (2010).CrossRefGoogle Scholar
  9. Zhang, Y. Template-based modeling and free modeling by I-TASSER in CASP7. Proteins Struct. Funct. Bioinform. 69, 108–117 (2007).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.StuttgartDeutschland
  2. 2.Institut für Biochemie und Technische BiochemieUniversität StuttgartStuttgartDeutschland

Personalised recommendations