Advertisement

Phytochemie

  • Jan-Peter Frahm

Zusammenfassung

Schon frühzeitig war von Moosen bekannt, dass einige Arten besonders duften oder einen besonderen Geschmack haben, wonach sie im Gelände zum Teil sogar bestimmt werden können. So riechen manche Laubmoose (Cirriphyllum crassinervium, Taxiphyllum wisgrillii) nach Gurke, andere (Pohlia nutans) nach grünen Bohnen. Bei Lebermoosen ist dieser Effekt verbreiteter. Manche Arten (Mannia fragrans, Geocalyx graveolens) bekamen ihren Namen nach dieser Eigenschaft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2001

Authors and Affiliations

  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations