Advertisement

Gut und schlecht organisierte Stationen – Auswirkungen auf die Mitarbeiterzufriedenheit

  • Christian Bamberg
Chapter

Zusammenfassung

Wer den Beruf als Gesundheits- und Krankenpfleger, Therapeut oder Arzt im Krankenhaus ausübt, verfügt über eine hohe intrinsische Motivation – auch heute noch empfinden die meisten Mitarbeiter ihre Arbeit am und mit dem Patienten als sinnstiftend; das positive Feedback und die geäußerte Dankbarkeit beflügelt dabei viele. Dennoch gewinnt man mehr und mehr den Eindruck, dass die intrinsische Motivation, die auch in der Vergangenheit schon als eher ungünstig wahrgenommene Rahmenbedingungen, wie Schichtdienst und häufigen Anfall an Mehrarbeit kompensieren konnte, zunehmend erlahmt. Ungeachtet der „globalen“ Rahmenbedingungen für die Mitarbeiter aller Berufsgruppen im Krankenhaus stellt sich die Frage, inwieweit organisatorische Aspekte des unmittelbaren Arbeitsumfelds Auswirkungen auf die Zufriedenheit mit dem Arbeitsplatz haben und damit mittelbar auch die Arbeitgeber-Attraktivität beeinflussen.

Literatur

  1. Gute Stationsorganisation – ein Leitfaden für Pflegeeinrichtungen (2016) Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), Januar 2016Google Scholar
  2. López L, Weissman JS, Weingart SN, Cohen AP, Epstein AM (2009) Disclosure of hospital adverse events and its association with patients’ ratings of the quality of care. Arch Intern Med 169:1888–1894CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. Stab N, Hacker W (2014) Arbeitsorganisation von Krankenhausstationen – Bedarf für Verhältnisprävention? In: Bornewasser M, Kriegesmann B, Zülch J (Hrsg) Dienstleistungen im Gesundheitssektor. Springer, Wiesbaden, S 191–215CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.ZEQ AGMannheimDeutschland

Personalised recommendations