Advertisement

Corporate Social Responsibility – ein neues Wirtschaftsparadigma?!

  • René Schmidpeter
Chapter

Zusammenfassung

Unsere Gesellschaften befinden sich derzeit in einem weitreichenden Wandel. Es bedarf neuer Managementansätze, die das bisherige – oft rein auf monetäre Fragen beschränkte – betriebswirtschaftliche Denken sowie die daraus entwickelten Managementinstrumente erweitern bzw. weiterentwickeln. Die Frage nach Corporate Social Responsibility (CSR) hat derzeit das Potenzial, zu einem festen Bestandteil unseres Wirtschaftsverständnisses zu werden. Denn durch CSR entsteht Sozialkapital (Vertrauen, Reputation und Partnerschaften), das auch für die Bildung von Humankapital als entscheidend angesehen wird. Nachhaltige Geschäftsmodelle verschaffen daher nicht nur eine hohe Reputation, sondern helfen den Unternehmen auch, die besten Mitarbeiter zu gewinnen. Mitarbeiter, die in ihrer Arbeit Sinn finden und für sich keinen Widerspruch in wirtschaftlichem Erfolg und nachhaltigem Handeln sehen, sondern ganz im Gegenteil ihrem Unternehmen dabei helfen, neue unternehmerische Lösungen zu entwickeln, die den Mehrwert sowohl für das Unternehmen als auch für die Gesellschaft erhöhen.

Literatur

  1. Coleman J (1988) Social capital in the creation of human capital. Am J Sociol 94:95–120Google Scholar
  2. CSR Forum der deutschen Bundesregierung www.csr-in-deutschland.de
  3. Dewitz A (2008) Familie – Vereinbarkeit von Familie und Beruf als Herausforderung. In: Habisch A, Schmidpeter R, Neureiter M (Hrsg) Handbuch Corporate Citizenship. Springer, BerlinGoogle Scholar
  4. Dr. Karl Kummer Institut (2011) 2030 Zukunft der sozialen Sicherung in Österreich. Teil 1 und Teil 2. Z soz wirtschaftliches EngagemGoogle Scholar
  5. Edelman (2012) Edelman trust barometer 2012, http://trust.edelman.com/. Zugegriffen: 28. Apr. 2013
  6. Europäische Kommission (2011) Communication from the commission to the council and the european parliament – a renewed EU strategy 2011–2014 for Corporate Social Responsibility. BrüsselGoogle Scholar
  7. Fontrodona J (2013) The relation between ethics and innovation. In: Osburg, Schmidpeter (Hrsg) Social Innovation. Springer, Berlin (im Erscheinen)CrossRefGoogle Scholar
  8. Gastinger K, Gaggl P (2012) CSR als strategischer Managementansatz. In: Schneider A, Schmidpeter R (Hrsg) Corporate Social Responsibility. Springer Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  9. Gireshuber E (2012) CSR als Hebel für ganzheitliche Innovation. In: Schneider A, Schmidpeter R (Hrsg) Corporate Social Responsibility. Springer Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  10. Hanappi-Egger E (2012) Diversitätsmanagement und CSR. In: Schneider A, Schmidpeter R (Hrsg) Corporate Social Responsibility. Springer Gabler, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  11. ISO 26000 www.iso.org/iso/home/standards/iso26000.htm sowie Global Compact: www.unglobalcompact.org/. Zugegriffen: 28. Apr. 2013
  12. Mutz G (2008) Corporate Volunteering. In: Habisch A, Schmidpeter R, Neureiter M (Hrsg) Handbuch Corporate Citizenship. Springer, BerlinGoogle Scholar
  13. NTV (2011) Es ist ein Mädchen. Welt über 7 Milliarden Marke. www.n-tv.de/politik/Welt-ueber-7-Milliarden-Marke-article4652801.html. Zugegriffen: 28. Apr. 2013
  14. Osburg T, Schmidpeter R (Hrsg) (2013) Social innovation. Springer, Berlin (im Erscheinen)Google Scholar
  15. Peters A (2010) Wege aus der Krise – CSR als strategisches Rüstzeug. Bertelsmann Stiftung. http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xbcr/SID-9E142286-12169CA9/bst/CSR-Trendstudie_Wege_aus_der_Krise_final_EN_final.pdf. Zugegriffen: 28. Apr. 2013
  16. Porter M, Kramer M (2011) Creating shared value. Harvard Business Review, BostonGoogle Scholar
  17. Ries B, Placke G (2008) Arbeitsmarkt. In: Habisch A, Schmidpeter R, Neureiter M (Hrsg) Handbuch Corporate Citizenship. Springer, BerlinGoogle Scholar
  18. Riess B, Schmidpeter R, Röss D (2009a) Verantwortung. Gemeinsam. Gestalten. Bertelsmann Stiftung. CIRET GmbH: Integration durch Arbeit. S 20–23. http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xbcr/SID-9E142286-12169CA9/bst/Erfolgsgeschichten2008_final.pdf. Zugegriffen: 28. Apr. 2013
  19. Riess B, Schmidpeter R, Röss D (2009b) Verantwortung. Gemeinsam. Gestalten. Bertelsmann Stiftung. Turkish Round Table Club e. V.: Integration durch Bildung. S 44–47. http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xbcr/SID-9E142286-12169CA9/bst/Erfolgsgeschichten2008_final.pdf. Zugegriffen: 28. Apr. 2013
  20. Riess B, Schmidpeter R, Röss D (2009c) Verantwortung. Gemeinsam. Gestalten. Bertelsmann Stiftung. Emsländische Stiftung Beruf und Familie: Tagesbetreuungsstützpunkt. S 28–31. http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xbcr/SID-9E142286-12169CA9/bst/Erfolgsgeschichten2008_final.pdf. Zugegriffen: 28. Ap. 2013
  21. Riess B, Schmidpeter R, Kleine-König C (2010a) Verantwortungspartner. Gemeinsam. Erfolgreich. Bertelsmann Stiftung. Heilbronn-Franken: Kinderbunt – Heilbronn e. V. S 22–26. http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xbcr/SID-C39A3B3D-5A273D36/bst/Erfolgsprojekte_final.pdf. Zugegriffen: 28. Apr
  22. Riess B, Schmidpeter R, Kleine-König C (2010b) Verantwortungspartner. Gemeinsam. Erfolgreich. Bertelsmann Stiftung. Saarland: Verantwortungsportal Saarland. S 16–21. http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xbcr/SID-C39A3B3D-5A273D36/bst/Erfolgsprojekte_final.pdf. Zugegriffen: 28. Apr
  23. Schmidpeter R, Zdrowomyslaw N (2010) Regionalentwicklung gestalten: Engagement von Unternehmen als Investition in die Region. Der Betriebswirt 51(3):27–33Google Scholar
  24. Schneider A, Schmidpeter R (2012) Corporate Social Responsiblity – Verantwortungsvolle Unternehmensführung in Theorie und Praxis. Springer Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  25. Schreck P (2012) Der business case for corporate social responsibility. In: Schneider A, Schmidpeter R (Hrsg) Corporate social responsibility. Springer Gabler, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  26. Schulz O (2013) Nachhaltige ganzheitliche Wertschöpfungsketten. In: Schneider A, Schmidpeter R (Hrsg) Corporate social responsibility. Springer Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  27. Schwalbach J, Klink D (2012) Der Ehrbare Kauffmann als individuelle Verantwortungskategorie der CSR-Forschung. In: Schneider A, Schmidpeter R (Hrsg) Corporate social responsibility. Springer Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  28. Schwerk A (2012) Strategische Einbettung von CSR in das Unternehmen. In: Schneider A, Schmidpeter R (Hrsg) Corporate social responsibility. Springer Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  29. SEA (2013) Sustainable entrepreneurship. Interviews mit Persönlichkeiten. www.se-award.org/de/comments. Zugegriffen: 28. Apr. 2013
  30. Shell (2010) 16. Shell Jugendstudie. http://www.shell.de/aboutshell/our-commitment/shell-youth-study.html. Zugegriffen: 28. Apr. 2013
  31. Sitnikov CS (2013) Triple Bottom Line. In: Idowu SO et al (Hrsg) Encyclopedia of corporate social responsibility. Springer, Berlin, S 4 S-ZCrossRefGoogle Scholar
  32. Statistisches Bundesamt (2009) Bevölkerung Deutschlands bis 2060. Begleitmaterial zur Pressekonferenz am 18. November 2009 in Berlin. 12. koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung. DESTATIS: www.destatis.de/DE/Startseite.html. Zugegriffen: 28. Apr. 2013
  33. Succed – The European business magazine (2013) Integration & Social, Februar 2013, S 17Google Scholar
  34. Weidinger C, Fischler F, Schmidpeter R (Hrsg) (2013) Sustainable entrepreneurship. Springer, Berlin (im Erscheinen)Google Scholar
  35. Welt (2009) Jedes zweite Baby von heute wird 100 Jahre alt. http://www.welt.de/wissenschaft/article4705602/Jedes-zweite-Baby-von-heute-wird-100-Jahre-alt.html. Zugegriffen: 28. Apr. 2013
  36. www.verantwortungspartner.de Zugegriffen: 28. Apr

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Dr. Jürgen Meyer Stiftungslehrstuhl für Internationale Wirtschaftsethik und CSRCologne Business SchoolKölnDeutschland

Personalised recommendations