Advertisement

Generation Y: Herausforderung oder Chance für den Arbeitgeber?

  • Vivica von Weichs
  • Rolf Kauke
Chapter

Zusammenfassung

Die junge Generation, die sog. Generation Y, tritt nun vermehrt auf dem Arbeitsmarkt in Erscheinung. Den Arbeitgeber selbst kann dies vor einige Herausforderungen stellen, setzt die Generation Y doch selbstbewusst ganz andere Prioritäten als ihre Vorgängergenerationen und definiert den Begriff des Berufs vollkommen neu. Wenngleich sie von den älteren Generationen oftmals abgetan, in ihrem Wirken nicht ernst genommen wird, so birgt die Generation Y doch ein großes Potenzial für Unternehmen und Arbeitgeber. Sie ist die Generation, die in den kommenden Jahrzehnten das wirtschaftliche Tun bestimmen wird, die maßgeblich Einfluss darauf nehmen wird, welche Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben. Als Arbeitgeber ist es daher entscheidend, sich mit Fähigkeiten und Kompetenzen, aber auch mit Defiziten und Bedürfnissen der Generation Y auseinanderzusetzen. Der folgende Beitrag wird zunächst auf die Eigenschaften und Charakteristika der Generation Y eingehen. Bedürfnisse werden spezifiziert und die Positionierung in Gesellschaft und Arbeitskontext beleuchtet. Darauf aufbauend werden Attribute des idealen Arbeitgebers für die Generation Y benannt und Ansätze dargestellt, die Unternehmen berücksichtigen sollten, um Potenziale und Kompetenzen der Generation Y effektiv fördern und nutzen zu können. Der Beitrag wird mit einem Ausblick hinsichtlich zukünftiger Herausforderungen für Arbeitgeber und Unternehmen im „War for Talents“ abschließen.

Literatur

  1. Albert M, Hurrelmann K, Quenzel G, Schneekloth U (2011) Jugend 2010: Die 16. Shell Jugendstudie. Diskurs Kindheits-und Jugendforsch 6(2):199–205Google Scholar
  2. Bund K (2014) Glück schlägt Geld: Generation Y: Was wir wirklich wollen. Murmann, HamburgGoogle Scholar
  3. Hafez T, Zeif CL (2016) Arbeitsbereitschaft und geleistete Arbeitszeit: Ein Vergleich zwischen Generation X und Y. Johann Wolfgang von Goethe-Universität, Frankfurt a. M.Google Scholar
  4. Hartmann M (2015) Rekrutierung in einer zukunftsorientierten Arbeitswelt. Springer Fachmedien, WiesbadenGoogle Scholar
  5. Höppner S (2013) Karriere ja aber nicht um jeden Preis, in Deutsche Welle. http://www.dw.de/karriere-ja-aber-nicht-um-jeden-preis/a-16659583. Zugegriffen: 6. Aug. 2014
  6. Hurrelmann K, Albrecht E (2014) Die heimlichen Revolutionäre. Wie die Generation Y unsere Welt verändert. Beltz: WeinheimGoogle Scholar
  7. Hurrelmann K, Albrecht E (2015) Bildungs- und Berufsmanager in eigener Sache. Wie die Generationen X und Y die Gesellschaft neu vermessen. In Stiftung der deutschen Wirtschaft. Begabtenförderung für die Generationen X und Y. Murmann, HamburgGoogle Scholar
  8. Kienbaum Institut @ ISM für Leadership & Transformation. (2017). Kienbaum Institut Absolventenstudie 2017: Noch einmal unter die Lupe genommen: Die Karriereorientierung der Generation Y. http://www.kienbauminstitut-ism.de/fileadmin/user_data/KIILT_2017_Absolventenstudie_Report_2017.pdf
  9. Metzler C, Werner D, Zibrowius M (2014) Arbeitsmarktergebnisse und berufliche Ziele der Generation Y im Vergleich zur Generation X. IW-Trends–Vierteljahresschrift zur empirischen Wirtschaftsforsch 41(3):3–19Google Scholar
  10. Otto C, Remdisch S (2015) Arbeitgeberattraktivität aus der Perspektive unterschiedlicher Mitarbeitergenerationen. In: Hartmann M. (Hrsg) Rekrutierung in einer zukunftsorientierten Arbeitswelt. Springer Fachmedien, Wiesbaden, S 47–68Google Scholar
  11. Parment, A. (2009). Die Generation Y – Mitarbeiter der Zukunft. Gabler, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  12. Parment A (2013) Die Generation Y-Mitarbeiter der Zukunft. Gabler, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  13. Röttig PF (2011) Das Engagement-Profil der Generation Y. In: Biedermann H, Zwainz M, Baumgartner RJ (Hrsg) Umweltverträgliche Produktion und nachhaltiger Erfolg. Hampp, München, S 79–91Google Scholar
  14. Rüther G, Kauke R (2014) Eigenschaften der Generation Y für die Verwaltung nutzen: Auswirkungen der Ansprüche und Erwartungen für die Personalpraxis. Innovative Verwalt 9:22–24CrossRefGoogle Scholar
  15. Rump J, Eilers S (2006) In: Rump J, Sattelberger T, Fischer H (Hrsg) Employability Management: Grundlagen, Konzepte, Perspektiven. Gabler, Wiesbaden, S. 13–73Google Scholar
  16. Scholz C (2014) Generation Z: Wie sie tickt, was sie verändert und warum sie uns alle ansteckt. Wiley, WeinheimGoogle Scholar
  17. Schudy C, Wolff M (2014) Herausforderung Generation Y. Z Führ + Org 2:97–102Google Scholar
  18. Schulenburg N (2016) Führung einer neuen Generation: Wie die Generation Y führen und geführt werden sollte. Springer, HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  19. Seils E (2016) Jugend & Befristete Beschäftigung. WSI-Policy-Brief, Eine Auswertung auf Basis aktueller Daten des Mikrozensus, S 8Google Scholar
  20. Tulgan B, Martin CA (2001) Managing generation Y. global citizens born in the late seventies and early eighties. HRD Press, MassachusettsGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1. kauke upHamburgDeutschland

Personalised recommendations