Advertisement

Behandlungsempfehlungen

  • Nassim Agdari-Moghadam
Chapter

Zusammenfassung

Die Behandlungsempfehlungen beschreiben einige mögliche Behandlungsformen wie Psychotherapie, ärztliche Begleitung und pharmakologische Behandlungsmöglichkeiten sowie psychosoziale Konzepte, wie es die Selbsthilfegruppe oder das Konzept der Hausbesuche sind. Die spezifische Bedeutung der Beziehungsarbeit in der praktischen Behandlung und Betreuung der Betroffenen wird betont. Die psychosoziale Angebotsmatrix diskutiert den Erfolg unterschiedlicher Behandlungsangebote, unter der Voraussetzung, dass sie parallel wahrgenommen werden können. Das Interventionskonzept S-A-CH-E-N wird als zirkuläres Handwerkszeug vorgestellt und besprochen. Auf die spezielle Situation der Kinder und Jugendlichen von Eltern, die an pathologischem Horten leiden, wird eingegangen. Das Kapitel schließt mit Überlegungen zur Vertiefung des interdisziplinären Austausches verschiedener Berufsgruppen.

Literatur

  1. Bowlby J (2006) Verlust, Trauer und Depression. Reinhardt, MünchenGoogle Scholar
  2. Bowlby J (2011) Das Glück und die Trauer. Herstellung und Lösung affektiver Bindungen, 4. Aufl. Klett-Cotta, StuttgartGoogle Scholar
  3. Brakoulias V, Eslick GD, Starcevic V (2015) A meta-analysis of the response of pathological hoarding to pharmacotherapy. Psychiatry Res 229:272–276CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. Dimauro J, Tolin DF, Frost RO, Steketee G (2013) Do people with hoarding disorder under-report their symptoms? J Obsessive-compulsive Relat Disord 4:130–136CrossRefGoogle Scholar
  5. Fenichel O (2005) Psychoanalytische Neurosenlehre, Band I–III. Psychosozial-Verlag, GießenGoogle Scholar
  6. Freud A (2003) Wege und Irrwege in der Kinderentwicklung, 7. Aufl. Klett-Cotta, StuttgartGoogle Scholar
  7. Freud A (2012) Das Ich und die Abwehrmechanismen, 22. Aufl. Fischer Taschenbuch, Frankfurt a. M. (Erstveröffentlichung1936)Google Scholar
  8. Freud S (1890a) Psychische Behandlung (Seelenbehandlung).GW V. Fischer Taschenbuch, Frankfurt a. M.Google Scholar
  9. Freud S (1905d) Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie. GW V. Fischer Taschenbuch, Frankfurt a. M.Google Scholar
  10. Freud S (1910d) Die zukünftigen Chancen der psychoanalytischen Therapie. GW VIII. Fischer Taschenbuch, Frankfurt a. M.Google Scholar
  11. Freud S (1912e) Ratschläge für den Arzt bei der psychoanalytischen Behandlung. GW VIII. Fischer Taschenbuch, Frankfurt a. M.Google Scholar
  12. Freud S (1923b) Das Ich und das Es. GW XIII. Fischer Taschenbuch, Frankfurt a. M.Google Scholar
  13. Frost R, Steketee G, Greene K (2003) Interventions for compulsive hoarding. J Brief Treat Crisis Interv 25:323–337CrossRefGoogle Scholar
  14. Hartmann H (1997) Ich-Psychologie. Studien zur psychoanalytischen Theorie, 2. Aufl. Klett-Cotta, StuttgartGoogle Scholar
  15. Laplanche J, Pontalis J-B (1973) Das Vokabular der Psychoanalyse, 2. Aufl. Suhrkamp, Frankfurt a. M.Google Scholar
  16. Leuzinger-Bohleber M, Canestri J, Target M (2009) Frühe Entwicklung und ihre Störungen. Klinische, konzeptuelle und empirische psychoanalytische Forschung. Kontroversen zu Frühprävention, Resilienz und ADHS. Brandes & Apsel, Frankfurt a. M., S 301–311Google Scholar
  17. Mathes BM, Oglesby ME, Short NA, Portero AK, Raines AM, Schmidt NB (2017) An examination of the role of intolerance of distress and uncertainty in hoarding symptoms. Compr Psychiatry 10(72):121–129CrossRefGoogle Scholar
  18. Morris SH, Jaffee SR, Goodwin GP, Franklin ME (2016) Hoarding in children and adolescents: a review. Child Psychiatry Hum Dev 47:740–750CrossRefPubMedGoogle Scholar
  19. Racker H (2002) Übertragung und Gegenübertragung. Studien zur psychoanalytischen Technik. Reinhardt, MünchenGoogle Scholar
  20. Rodriguez CI, Herman D, Alcon J, Chen S, Tannen A, Essock S, Simpson HB (2012) Prevalence of hoarding disorder in individuals at potential risk of eviction in New York City. J Nerv Ment Dis 200:91–94CrossRefPubMedGoogle Scholar
  21. Saxena S, Sumner J (2014) Venlafaxine extended-release treatment of hoarding disorder. Int Clin Psychopharmacol 29:266–273CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  22. Thompson C, Cruz LF de la, Mataix-Cols D, Onwumere J (2017) A systematic review and quality assessment of psychological, pharmacological, and family-based interventions for hoarding disorder. Asian J Psychiatry 2:53–66CrossRefGoogle Scholar
  23. Winnicott D (1991) Von der Kinderheilkunde zur Psychoanalyse. Fischer, Frankfurt a. M.Google Scholar
  24. Winnicott D (2006) Vom Spiel zur Kreativität. Klett-Cotta, StuttgartGoogle Scholar
  25. Wurmser L (2007) Die Maske der Scham. Die Psychoanalyse von Schamaffekten und Schamkonflikten, 3. Aufl. Verlag Dietmar Klotz, MagdeburgGoogle Scholar
  26. Yalom Irvin D (2005) Theorie und Praxis der Gruppenpsychotherapie. Ein Lehrbuch, 8. Aufl. Klett-Cotta, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations