Advertisement

Hämorrhoidaler Formenkreis

  • Michael Stoll
Chapter

Zusammenfassung

Hämorrhoiden werden als wohl häufigster Vorstellungsgrund in der proktologischen Sprechstunde angegeben. Dabei ist die Symptomatik unspezifisch und korreliert keineswegs eindeutig mit der objektivierbaren Befundgröße. Somit sind oftmals andere Ursachen für die angeführten Beschwerden – insbesondere bei der Angabe von Schmerzen – verantwortlich und müssen differenzialdiagnostisch abgegrenzt werden. Die Therapie sollte symptomorientiert und zunächst konservativ erfolgen. Lediglich bei unbefriedigendem Behandlungserfolg ist beschwerdeabhängig eine operative Intervention gerechtfertigt. Kein Operationsverfahren kann allen Befundsituationen gerecht werden, die Auswahl sollte neben dem Leitsymptom die segmentale oder zirkuläre Ausprägung der Stadien berücksichtigen und auf einen möglichst weitgehenden Anodermerhalt zielen. Eine operative Notfallindikation gibt es praktisch nicht.

Weiterführende Literatur

  1. Aigner F, Haunold I, Salat A (2013) Stadiengerechte Therapie des Hämorrhoidalleidens. Coloproctology 35:281–294CrossRefGoogle Scholar
  2. Brühl W, Wienert V, Herold A (2005a) Hämorrhoiden. In: Brühl W, Wienert V, Herold A (Hrsg) Aktuelle Proktologie, 2. Aufl. UNI-MED, Bremen, S 58–73Google Scholar
  3. Brühl W, Wienert V, Herold A (2005b) Hypertrophierte Analpapillen. In: Brühl W, Wienert V, Herold A (Hrsg) Aktuelle Proktologie, 2. Aufl. UNI-MED, Bremen, S 84–86Google Scholar
  4. Brühl W, Wienert V, Herold A (2005c) Marisken. In: Brühl W, Wienert V, Herold A (Hrsg) Aktuelle Proktologie, 2. Aufl. UNI-MED, Bremen, S 84–86Google Scholar
  5. Hansen HH, Stelzner F (1987) Hämorrhoiden. In: Hansen HH, Stelzner F (Hrsg) Proktologie, 2. Aufl. Springer, Heidelberg, S 81–105CrossRefGoogle Scholar
  6. Herold A, Joos A, Bussen D (2012) Operationen beim Hämorrhoidalleiden. Chirurg 83:1040–1048CrossRefPubMedGoogle Scholar
  7. Joos AK, Herold A (2011) Hämorrhoidalleiden. Neue konservative und operative Therapien für ein weit verbreitetes Leiden. Coloproctology 33:86–96CrossRefGoogle Scholar
  8. Kersting S, Herold A, Jung KP, Berg E (2015) Komplikationsmanagement bei Hämorrhoidenoperationen. Chirurg 86:726–733CrossRefPubMedGoogle Scholar
  9. Raulf F, Wienert V, Mlitz H (2012) Das Hämorrhoidalleiden. Coloproctology 34:303–315CrossRefGoogle Scholar
  10. Winkler R (1997) Hämorrhoiden. In: Winkler R, Otto P (Hrsg) Proktologie. Thieme, Stuttgart, S. 72–82Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.End- und Dickdarmzentrum HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations