Advertisement

Anatomie und Topografie in Bezug zur Tracheotomie

  • F. Pabst
  • G. Haroske
Chapter

Zusammenfassung

Jeder tracheotomierende Arzt muss umfassende Kenntnisse der Anatomie und Topografie der Halsregion besitzen. Dargestellt werden in diesem Kapitel alle anatomischen Aspekte, die für Tracheotomien in verschiedenen Methoden als offene chirurgische Tracheotomien, perkutane dilatative Tracheotomien sowie die als Notfalleingriff geltende Koniotomie von Relevanz sind. Dabei werden die äußere anatomische Orientierung, anatomische Verschiebeschichten der Halsfaszien, Halsmuskulatur, die Schilddrüse insbesondere sowie die Trachea und die tracheotomierelevante Gefäßanatomie, auch mit den nicht so seltenen Gefäßvariationen, umfassend abgehandelt. Darüber hinaus tragen Darstellungen zu altersbedingten anatomischen Unterschieden zum Verständnis bei. Das auf die klinische Praxis zugeschnittene Kapitel mit umfangreichem anschaulichen Bildmaterial trägt wesentlich dazu bei, Komplikationen und Anfängerfehler zu vermeiden.

Literatur

  1. Acklin YP, Furrer M (2010) Akute Truncus-brachiocephalicus-Blutung nach Entfernung einer perkutanen Dilatationstracheotomie. Unfallchirurg 113: 761–763CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. Becker C, Csatari Z, Pfeiffer J (2014) Truncus bicaroticus: an underestimated anatomic variation. Laryngoscope 124: 1141–1142CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. Dost P, Jahnke K (1997) Die endoskopisch kontrollierte dilatative Punktionstracheotomie. HNO 45: 724–731PubMedGoogle Scholar
  4. Klemm E (2008) Tracheotomie-Endoskop für Dilatations-Tracheotomien (TED). 2. Aufl., Endo-Press, TuttlingenGoogle Scholar
  5. Klemm E, Roitzsch E, Dürig E, Haroske G (2007) Obduktionsbefunde der vorderen Trachea an 130 Leichen der Jahre 2003–2006 im Institut für Pathologie „Georg Schmorl“ im Städtischen Klinikum Dresden-Friedrichstadt. Persönliche MitteilungGoogle Scholar
  6. Krmpotic-Nemanic J, Draf W, Helms J (1988) Surgical anatomy of head and neck. Springer, Berlin, S 12–13, 74–75CrossRefGoogle Scholar
  7. Lang J (1995) Anatomie – Topographie. In: Naumann HH (Hrsg) Kopf- und Hals-Chirurgie. Bd. 3, Thieme, Stuttgart, S 423Google Scholar
  8. Lanz T von, Wachsmuth W (2004) Praktische Anatomie. Ein Lehr- und Hilfsbuch der anatomischen Grundlagen ärzlichen Handelns. 1. Bd./2. Teil Hals, Springer, BerlinGoogle Scholar
  9. Minnerup J, Summ O, Oelschlaeger C, Niederstadt T, Dittrich R, Kleinheinz J, Dziewas R (2009) When percutaneous dilation tracheotomy maybe hazardous: abnormal course of the brachiocephalic trunk. Neurocrit Care 10: 336–338CrossRefPubMedGoogle Scholar
  10. Miura T, Grillo HC (1966) The contribution of the inferior thyroid artery to the blood supply of the human trachea. Surg Gyn Obstet 122: 99–102Google Scholar
  11. Müller M, Schmitz BL, Pauls SW, Schick M, Röhrer S, Kapapa T, Schlötzer W (2011) Variations of the aortic arch – a study on the most common branching patterns. Acta Radiologica 52: 738–742CrossRefPubMedGoogle Scholar
  12. Röher HD (2001) Schilddrüse. In: Siewert JR (Hrsg) Chirurgie. 7. Aufl., Springer, Berlin, S 508–521Google Scholar
  13. Schneider D, Eckel HE, Arlt U, Koebke J (1997) Vertikale Fusionen von Ringknorpel und zervikalen Trachealspangen. HNO 45: 339Google Scholar
  14. Tillmann BN (2010) Atlas der Anatomie. 2. Aufl., Springer, BerlinGoogle Scholar
  15. Van Heurn LW, Theunissen PH, Ramsay G, Brink RP (1996) Pathologic changes of the trachea after percutaneous dilatational tracheostomy. Chest 109: 1466–1469CrossRefPubMedGoogle Scholar
  16. Walz MK, Eigler FW (1996) Methodik der Punktionstracheotomie. Chirurg 67: 436–443PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Plastische OperationenStädtisches Klinikum DresdenDresdenDeutschland
  2. 2.Institut für Pathologie „Georg Schmorl“Städtisches Klinikum DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations