Advertisement

Therapieprinzipien Dermatologie

  • Regina Fölster-HolstEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Im Kindesalter kommen sowohl topische als auch systemische Therapiemaßnahmen zur Anwendung. Die topische Therapie im frühen Kindesalter birgt das Risiko einer erhöhten Absorption des Medikaments, das durch die Ratio einer großen Körperoberfläche zum geringen Körpergewicht bestimmt wird. Das ist insbesondere bei Dermatosen wie der Neurodermitis und den Ichthyosen zu bedenken, die eine beeinträchtigte epidermale Barriere aufweisen. Darüber hinaus fördern auch Zusätze wie Harnstoff, Salicylsäure und Propylenglycol die Absorption. Ausgedehnte Infektionen (z. B. Impetigo contagiosa, impetiginisiertes atopisches Ekzem, Eczema herpeticatum, Tinea capitis), systemische allergische Reaktionen, stark juckende Dermatosen und Autoimmunerkrankungen erfordern eine systemische Behandlung. Neben Antibiotika, Virustatika und Antimykotika werden Antihistaminika, Immunmodulatoren/-suppressoren einschließlich Kortikosteroiden, Immunglobuline sowie Retinoide verordnet. Vielfach werden die Medikamente Off-Label eingesetzt, da die Studien für die Zulassung lediglich mit erwachsenen Patienten durchgeführt worden sind. Umso wichtiger ist ein ausführliches Aufklärungsgespräch (Eltern, betroffene ältere Kinder) über die Erkrankung und deren Behandlungsmöglichkeiten, das auch schriftlich erfolgen sollte. Dazu gehört auch eine verständliche und eindeutige Anweisung zur Dosierung und Anwendung der Therapeutika.

Literatur

  1. Bücheler et al (2002) „Off-label“ Verschreibung von Arzneimitteln in der ambulanten Versorgung von Kindern und Jugendlichen. Dtsch Med Wochenschr 127:2551–2557CrossRefGoogle Scholar
  2. Lukas A, Wolf G, Fölster-Holst R (2006) Besonderheiten der topischen und systemischen Dermatotherapie im Kindesalter. JDDG J Dtsch Dermatol Ges 4:658–678CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Campus Kiel, Klinik für Dermatologie, Venerologie und AllergologieUniversitätsklinikum Schleswig-HolsteinKielDeutschland

Personalised recommendations