Advertisement

Labormedizinische Diagnostik

  • Markus SchwarzEmail author
  • Esther Maier
Chapter

Zusammenfassung

Die labormedizinische Untersuchung ist ein zentraler Bestandteil in der Diagnostik und Therapieüberwachung vieler Erkrankungen. Die Messergebnisse können jedoch eine gewisse „Scheinsicherheit“ vorgaukeln. Deshalb ist der kritische Umgang mit den labormedizinischen Ergebnissen von entscheidender Bedeutung. Dieses Kapitel widmet sich der knappen, aussagekräftigen Beschreibung der wichtigsten Laborparameter, ihrer diagnostischen bzw. pathophysiologischen Aussagekraft und der präanalytischen Besonderheiten. Dabei werden die Laborparameter in thematischen Gruppen zusammengefasst (u. a. Wasser- und Elektrolythaushalt, Säure-Basen-Status, Proteine inkl. Akut-Phase-Proteine, Leberfunktion, Nierenfunktion/Urindiagnostik, Hämostaseologie, Hämatologie, Liquordiagnostik).

Literatur

  1. Gressner AM, Arndt T (2013) Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik, 2. Aufl. Springer, Berlin HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  2. Niehues T (2017) C-reaktives Protein und andere immunologische Biomarker. Monatsschr Kinderheilkd 165:560–571CrossRefGoogle Scholar
  3. Thomas L (2012) Labor und Diagnose, 8. Aufl. TH-Books, Frankfurt/MainGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Inst. für LaboratoriumsmedizinKlinikum der Universität MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Dr. von Haunersches Kinderspital, Kinderklinik und Kinderpoliklinik, Abt. Angeborene StoffwechselerkrankungenLudwig Maximilian Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations