Advertisement

Laios und die Komplexe der drei Väter

  • Andreas Marneros
Chapter

Zusammenfassung

Der Laios-, der Minos- und der Josef-Komplex werden als Komplexe der Väter beschrieben, deren gemeinsamer Nenner die Angst sein soll. Als Laios-Komplex wird eine Neigung des Vaters bezeichnet, den Sohn feindselig-schädigend zu verfolgen. Beim Vater bestehe demnach die Bereitschaft, den Sohn aus Furcht vor ihm – etwa aus Sorge vor Entthronung, Übertrumpfung oder Beseitigung – zu opfern. Die Untersuchung zeigt, dass ein so formulierter Laios-Komplex nicht inkompatibel mit den Quellen ist. Der Minos-Komplex bestehe darin, dass ein Vater sich in und mit seinen Kindern beschämt und damit bestraft sehe. Das sei sozusagen eine indirekte Form der Vatertötung. Der Komplexschöpfer bedient sich jedoch einer sehr exotischen Variation des Mythos, dabei wichtige mythologische Quellen ignorierend oder verschweigend. Der Josef-Komplex basiert zwar auf keinem griechischen Mythos, aber doch auf einer griechischsprachigen Erzählung aus den Evangelien, und er wurde kreiert vom Vater des Minos-Komplexes - insofern wird er auch berücksichtigt. Der Komplex sei Inbegriff für den `Nährvater`, der für das Kind sorge, aber mit der Zeugung partout nicht in Zusammenhang gebracht werden wolle. Die Besonderheit einer solchen Deutung des Matthäus-Evangeliums wird erläutert.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Andreas Marneros
    • 1
  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations