Advertisement

Hinweise zur ärztlichen Beratung

  • Carl D. Reimers
Chapter

Zusammenfassung

Körperliche Inaktivität ist ein Problem von epidemischem Ausmaß. Ärztliche Aufgabe ist es, die körperlich inaktiven Patienten auf den Wert körperlicher Aktivität für die Gesundheit aufmerksam zu machen und sie notwendigenfalls für mehr Bewegung und Sport zu gewinnen. Das vorliegende Kapitel gibt Tipps zur Gesprächsführung, um einen bisher körperlich inaktiven Patienten zu mehr Bewegung und Sport zu motivieren und Nachhaltigkeit bei der Sportausübung zu fördern.

Literatur

  1. Ding D, Kolbe-Alexander T, Nguyen B, Katzmarzyk PT, Pratt M, Lawson KD (2017) The economic burden of physical inactivity: a systematic review and critical appraisal. Br J Sports Med. 2017 Apr 26. pii: bjsports-2016–097385.  https://doi.org/10.1136/bjsports-2016–097385. [Epub ahead of print]
  2. Estabrooks PA, Glasgow RE, Dzewaltowski DA (2003) Physical activity promotion through primary care. JAMA 289(22):2913–6CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. Suedeck G (2007) Bewegungsberatung im medizinischen Setting. In: Fuchs R, Göhner W, Seelig H (Hrsg) Aufbau eines körperlich-aktiven Lebensstils. Hogrefe, Göttingen, S. 274–93Google Scholar
  4. Shuval K, Leonard T, Drope J, Katz DL, Patel AV, Maitin-Shepard M, Amir O, Grinstein A (2017) Physical activity counseling in primary care: Insights from public health and behavioral economics. CA Cancer J Clin 67(3):233–244.  https://doi.org/10.3322/caac.21394 CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.MVZ NeurologieParacelsus-Kliniken BremenBremenDeutschland

Personalised recommendations