Scheinbare Gegensätze verbinden – Nachhaltigkeitskommunikation bei Porsche

Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Die Automobilbranche ist einer der wichtigsten Industriezweige der deutschen Wirtschaft: Mehr als 800.000 Beschäftigte arbeiteten im Jahr 2016 in diesem Sektor. Zulieferer aus zahlreichen anderen Wirtschaftsbereichen profitieren von dem hohen Auftragsvolumen. Die Indus¬triesparte ist weltweit vernetzt und exportstark – mehr als drei Viertel aller in Deutschland produzierten Autos werden ins Ausland verkauft. Doch die Automobilbranche steht vor einem komplexen Umbruch. Ökologische und gesellschaftliche Themen, wie Klimawandel, Elektromobilität oder Digitalisierung, sind nur einige der neuen Herausforderungen, die das wirtschaftliche Handeln beeinflussen. In der Öffentlichkeit haben Skandale und Rückrufaktionen das öffentliche Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Autohersteller beschädigt. Eine transparente Kommunikation sowie ein offener Dialog mit den Stakeholdern werden daher immer wichtiger und bilden die Basis für verantwortungsbewusstes unternehmerisches Handeln. Dieser Beitrag zeigt, wie der Sportwagenhersteller Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG sich diesen Herausforderungen stellt und sie in sein Nachhaltigkeitsmanagement, sein unternehmerisches Denken sowie seine Kommunikationsstrategie integriert.

Literatur

  1. Arweck J (2011) Gesellschaftliche Verantwortung und Reputation von Unternehmen. Eine theoretische und empirische Analyse. Cuvillier, GöttingenGoogle Scholar
  2. Antrecht R (2016) Oliver Blume. Ideen als Motor. In: Arweck J (Hrsg) Christophorus. Porsche Magazin. Nr. 3 / 2016, S 40–45Google Scholar
  3. Braess H, Seiffert U (Hrsg) (2013) Vieweg Handbuch Kraftfahrzeugtechnik, 7. Aufl. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  4. Brugger F (2010) Nachhaltigkeit in der Unternehmenskommunikation. Bedeutung, Charakteristika und Herausforderungen. Gabler, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  5. Donaldson T, Preston LE (1995) The stakeholder theory of the corporation: concepts, evidence, and implications. Acad Manag Rev 20(1):65–91Google Scholar
  6. Ebel B, Hofer MB, Genster B (2014) Automotive Management – Herausforderungen für die Automobilindustrie. In: Ebel B, Hofer MB (Hrsg) Automotive Management. Strategie und Marketing in der Automobilwirtschaft, 2. Aufl. Springer, Berlin, Heidelberg, S 3–15Google Scholar
  7. Fifka M (2013) CSR-Kommunikation und Nachhaltigkeitsreporting. In: Heinrich P (Hrsg) CSR und Kommunikation. Unternehmerische Verantwortung überzeugend vermitteln. Springer, Berlin, Heidelberg, S 119–132Google Scholar
  8. Hubig C, Siemoneit O (2007) Vertrauen und Glaubwürdigkeit in der Unternehmenskommunikation. In: Piwinger M, Zerfaß A (Hrsg) Handbuch Unternehmenskommunikation. Gabler, Wiesbaden, S 171–188CrossRefGoogle Scholar
  9. Knaut A (2013) CSR: Stiefkind interne Kommunikation. Ernst Young Ccass News 18/2013:42–45Google Scholar
  10. Koers M (2014) Nachhaltigkeit in der Automobilindustrie. In: Meffert H, Kenning P, Kirchgeor M (Hrsg) Sustainable Marketing Management. Grundlagen und Cases. Springer, Wiesbaden, S 359–374Google Scholar
  11. Oetker A (2007) Erfolg durch Verantwortung. Handelsblatt (8. März):8Google Scholar
  12. Picot A, Hopf S, Sedlmeir J (2017) Digitalisierung als Herausforderung für die Industrie – Das Beispiel der Automotive Branche. In: Burr W, Stephan M (Hrsg) Technologie, Strategie und Organisation. Springer, Wiesbaden, S 87–112CrossRefGoogle Scholar
  13. Porsche AG (Hrsg) (2016a) Nachhaltigkeitsbericht 2015. Porsche AG, StuttgartGoogle Scholar
  14. Porsche AG (Hrsg) (2016b) Porsche gründet Kompetenz-Zentrum für Digitalisierung. Presse-Information Nr. S16_0263. Porsche AG, StuttgartGoogle Scholar
  15. Porsche AG (Hrsg) (2016c) Porsche startet Digital Lab in Berlin. Presse-Information Nr. S16_0502. Porsche AG, StuttgartGoogle Scholar
  16. Porsche AG (Hrsg) (2017a) Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht der Porsche AG 2016. Performance. (Hrsg.). Porsche AG, StuttgartGoogle Scholar
  17. Porsche AG (2017b) Dritter 6-Stunden-Lauf: Porsche spendet 185.000 Euro. Presse-Information Nr. S17_0556. Porsche AG, StuttgartGoogle Scholar
  18. Porsche AG (2017c) Porsche veröffentlicht integrierten Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht. Presse-Information Nr. S17_0109. Porsche AG, StuttgartGoogle Scholar
  19. Porter ME, Kramer MR (2007) Wohltaten im System. Harv Bus Manag (1):16–34Google Scholar
  20. Raupp J, Jarolimek S, Schultz F (2011) Corporate Social Responsibility als Gegenstand der Kommunikationsforschung. Einleitende Anmerkungen, Definitionen und disziplinäre Perspektiven. In: Raupp J, Jarolimek S, Schultz F (Hrsg) Handbuch CSR. Kommunikationswissenschaftliche Grundlagen, disziplinäre Zugänge und methodische Herausforderungen. Mit Glossar. VS, Wiesbaden, S 9–18Google Scholar
  21. Sawczyn-Müller A, Krohn C (2017) Glaubwürdigkeit und Transparenz in der CSR-Kommunikation. In: Wagner R, Roschker N, Moutchnik A (Hrsg) CSR und Interne Kommunikation. Forschungsansätze und Praxisbeiträge. Springer, Berlin, Heidelberg, S 1–20Google Scholar
  22. Schaal S, Kunsch K, Kunsch S (2016) Der Mensch in Zahlen. Eine Datensammlung in Tabellen mit über 20000 Einzelwerten, 4. Aufl. Springer, Berlin, HeidelbergGoogle Scholar
  23. Schick S (2010) Interne Unternehmenskommunikation: Strategien entwickeln, Strukturen schaffen, Prozesse steuern, 4. Aufl. Schäffer-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  24. Spindler EA (2013) The history of Sustainability. The origins and effects of a popular concept. In: Jenkins I, Schröder R (Hrsg) Sustainability tourism. Gabler, Wiesbaden, S 9–31CrossRefGoogle Scholar
  25. Statista (Hrsg) (2017a) Anzahl der gemeldeten Pkw in Deutschland in den Jahren 1960 bis 2017. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/12131/umfrage/pkw-bestand-in-deutschland/. Zugegriffen: 26. Juli 2017Google Scholar
  26. Statista (Hrsg) (2017b) Anzahl registrierter Kraftfahrzeuge weltweit in den Jahren 2005 bis 2014. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/244999/umfrage/weltweiter-pkw-und-nutzfahrzeugbestand/. Zugegriffen: 26. Juli 2017Google Scholar
  27. Statista (Hrsg) (2017c) Absatz von Neuwagen in China von 1995 bis 2020. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/160620/umfrage/neuwagen-absatz-in-china-bis-zum-jahr-2020/. Zugegriffen: 20. Aug. 2017Google Scholar
  28. Statista (Hrsg) (2017d) Größte Automobilherstellerländer weltweit 2016. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/30707/umfrage/top-20-der-automobilherstellerlaender/. Zugegriffen: 25. Juli 2017Google Scholar
  29. Statista (Hrsg) (2017e) Umsatz der deutschen Automobilindustrie bis 2016. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/160479/umfrage/umsatz-der-deutschen-automobilindustrie/. Zugegriffen: 25. Juli 2017Google Scholar
  30. Statista (Hrsg) (2017f) Beschäftigtenzahl in der deutschen Automobilindustrie bis 2016. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/30703/umfrage/beschaeftigtenzahl-in-der-automobilindustrie/. Zugegriffen: 25. Juli 2017Google Scholar
  31. Verband der Automobilindustrie e.V. (VDA) (2016) Jahresbericht 2016. Die Automobilindustrie in Daten und Fakten. VDA, BerlinGoogle Scholar
  32. Von Oetinger B, Reeves M (2007) Größe verpflichtet. Harv Bus Manag (1):60–66Google Scholar
  33. Zukunftsinstitut (Hrsg) (2017) Mobilität Glossar. http://www.zukunftsinstitut.de/mtglossar/mobilitaet-glossar/. Zugegriffen: 26. Juli 2017Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Josef Arweck
    • 1
  • Daniela Rathe
    • 2
  • Maximilian Steiner
    • 3
  1. 1.Leiter Öffentlichkeitsarbeit und PresseDr. Ing. h.c. F. Porsche AGStuttgartDeutschland
  2. 2.Leiterin Politik und AußenbeziehungenDr. Ing. h.c. F. Porsche AGStuttgartDeutschland
  3. 3.Koordinator Politik und AußenbeziehungenDr. Ing. h.c. F. Porsche AGStuttgartDeutschland

Personalised recommendations