Advertisement

Wenn so vieles schlecht läuft

  • Thomas Ahne
  • Wolfgang Mayer Scarnato
Chapter

Zusammenfassung

Mit der Meldung „Person unter Zug, Polytrauma, Amputation“ war die Crew des Rettungshelikopters nachts unterwegs zum Einsatzort. Susanne war die Notärztin an Bord. Während der Pilot eine Rekognostizierungsrunde flog, kam der Funkspruch, dass der Patient mit dem RTW in das örtliche Spital zur Erstversorgung gebracht würde; dort könnten sie auch gut landen. Dieses Spital war ein Haus der erweiterten Grundversorgung und für die endgültige Behandlung dieses Patienten sicher ungeeignet. Sie trafen dort zeitgleich mit dem Patienten im Schockraum ein.

Weiterführende Literatur

  1. 1.
    Sieber R (2009) Strukturierte Patientenübergabe. Star Life 2:17–21. https://www.sgnor.ch/uploads/tx_frptaggeddownloads/Uebergabe_FLUSSDIADR_rev_4_3_09.pdfGoogle Scholar
  2. 2.
    Harmsen AMK (2017) Limitations in prehospital communication between trauma helicopter, ambulance services and dispatch centers. J Emerg Med 52:504–512CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Thomas Ahne
    • 1
  • Wolfgang Mayer Scarnato
    • 2
  1. 1.Gesundheitszentrum TodtnauTodtnauDeutschland
  2. 2.Klinik HirslandenInstitut für Anästhesiologie Klinik HirslandenZürichSchweiz

Personalised recommendations