Advertisement

Das unerklärliche Phänomen des Bewusstseins

  • Hermann Helbig
Chapter

Zusammenfassung

Die Existenz von denkender bzw. bewusster Materie stellt eines der größten Rätsel der Menschheit überhaupt dar. Selbst der gegenüber dem Bewusstsein etwas leichter zu fassende Terminus der ‚Intelligenz‘ bereitet große Schwierigkeiten (beides hat Konsequenzen bis hinein in die moderne Computertechnologie). Immerhin lassen sich wesentliche Aspekte unseres rationalen Schließens recht gut charakterisieren und sogar in verschiedenen Logiksystemen formal beschreiben bzw. in Programmen der Künstlichen Intelligenz simulieren. Es ist jedoch bisher nicht erkennbar, ob und wie sich das emergente Phänomen des Bewusstseins und der sogenannten Qualia (Farbempfinden, Glücksgefühl usw.) auf die Tätigkeit unserer Neuronen oder Körperzellen zurückführen lassen, was eng mit dem sogenannten Leib-Seele-Problem zusammenhängt. - Bewusstes Denken ist kaum von der Nutzung der natürlichen Sprache durch den Menschen zu trennen, die stark von dessen Sozialverhalten bestimmt ist. Deshalb ist das Verstehen von Sprache auch mit Handlungstheorien und den Intentionen von Sprecher und Hörer verknüpft. - Ein sehr schwieriges Problem ist der Einfluss des Unterbewussten auf das menschliche Verhalten, wie es besonders durch die Tiefenpsychologie untersucht wurde. In diesem Bereich gibt es Bezüge zu den von okkultistischen Strömungen meist sehr unseriös behandelten ‚außersinnlichen Wahrnehmungen‘, die immer noch nicht ausreichend wissenschaftlich untersucht sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.PirnaDeutschland

Personalised recommendations