Advertisement

Elektrische Komponenten des E-Kfz

  • Przemyslaw Komarnicki
  • Jens Haubrock
  • Zbigniew A. Styczynski
Chapter

Zusammenfassung

Dieses Kapitel ist den elektrotechnischen Grundlagen der elektrischen Komponenten im E-Kfz gewidmet. Zentrale Elemente eines batteriebetriebenen Elektrofahrzeugs sind die Traktionsbatterie und der Antrieb. Mit der Batterie sind mehrere Umrichter verbunden, über welche die Verbraucher mit elektrischer Energie unterschiedlicher Spannung versorgt und gesteuert werden. Im Elektrofahrzeug existieren zwei bzw. drei verschiedene Bordnetzspannungen. Dies ist notwendig, da die Verbraucher große Unterschiede in ihrer Leistungsaufnahme aufweisen. Nach der Beschreibung des Antriebsdesigns werden in diesem Kapitel unterschiedliche Ladetechniken besprochen. Eine wichtige Rolle spielt in Bordnetzen des E-Kfz die Leistungselektronik. Deswegen wird im Weiteren in wichtige Komponenten und Schaltungen der Leistungselektronik eingeführt und diese erläutert. Dem folgt die Beschreibung von elektrischen Maschinen, die als Antrieb im E-Kfz zum Einsatz kommen. Vor- und Nachteile unterschiedlicher Batteriesysteme, sowie auch der Energiespeicher werden diskutiert. Im letzten Teil dieses Kapitels werden die Grundlagen der Brennstoffzellentechnik dargelegt, die auch innerhalb von E-Kfz angewendet werden.

Literatur

  1. [1]
    Ottensmann A (2013) Technische Anforderungsanalyse an Traktionsbatterien für Elektrofahrzeuge am Beispiel einer ambulanten Pflegeflotte. Abschlussarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Master of Science an der Fern Universität Hagen, Fakultät für Mathematik und Informatik, Lehrgebiet elektrische Energietechnik, Prof. Dr.-Ing. D. HacksteinGoogle Scholar
  2. [2]
    Schugt M, Tybel M (2013) Absicherung elektrischer Antriebskomponenten in (H)EVs. Fachartikel, All-electronics.de. http://www.all-electronics.de/absicherung-elektrischer-antriebskomponenten-in-hevs/. Zugegriffen: 10. Jan. 2018
  3. [3]
    IEC (2017) IEC 61851: Electric vehicle conductive charging system-Part 1, General requirements. https://webstore.iec.ch/publication/33644. Zugriff 22.01.2018
  4. [4]
    PRIMOVE (2017) Schnellladesystem. https://www.verkehr-bs.de/unternehmen/elektrobusse-emil/technik.html. Zugegriffen:17. Jan. 2018
  5. [5]
    Ottensmann A, Haubrock J, Westermann D (2014) Forecast of the aggregated charging power of electric vehicles in commercial fleets. IEEE IEVC International Electric Vehicle Conference, Florenz. http://ieeexplore.ieee.org/document/7056141/. Zugegriffen:22. Jan. 2018
  6. [6]
    IEC (2013) IEC 62196-3: Gleichstromladung. https://de.wikipedia.org/wiki/IEC_62196. Zugegriffen:22. Jan. 2018
  7. [7]
    Hofer K (2006) Elektrotraktion: Elektrische Antriebe in Fahrzeugen. VDE Verlag GmbH Berlin und OffenbachGoogle Scholar
  8. [8]
    Guillery P (1974) Werkstoffkunde für Elektroingenieure. Springer Verlag, Berlin, ISBN 3528135085CrossRefGoogle Scholar
  9. [9]
    Hofer K (1995) Moderne Leistungselektronik und Antriebe. VDE Verlag GmbH, Berlin Offenbach, ISBN 3 8007 2067 1Google Scholar
  10. [10]
    Funke H (2017) Skript zur Vorlesung Fahrzeugdynamik. Fachhochschule BielefeldGoogle Scholar
  11. [11]
    Komarnicki P, Lombardi P, Styczynski Z (2017) Electric energy storage systems – flexibility options for smart grids. Springer, Berlin, ISBN 978-3-662-53275-1Google Scholar
  12. [12]
    Braess HH (2011) Vieweg-Handbuch Kraftfahrzeugtechnik, 6. Aufl. Verlag Vieweg & Teubner, WiesbadenGoogle Scholar
  13. [13]
    Hennings W, Linssen J (2012) Netzintegration von Fahrzeugen mit elektrifizierten Antriebssystemen in bestehende und zukünftige Energieversorgungsstrukturen. Advances in Systems Analyses 1. Jülich: Forschungszentrum Jülich, ZentralbibliothekGoogle Scholar
  14. [14]
    Jossen A, Weydanz W (2006) Moderne Akkumulatoren richtig einsetzen. 36 Tabellen, 1. Aufl U-books, NeusäßGoogle Scholar
  15. [15]
    Menke S (2014) Analyse der kalendarischen Alterung von Lithium-Ionen-Rundzellen mit Erhaltungsladung bei variierendem SoC. Abschlussarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Master of Engineering an der FH Bielefeld, Fachbereich Ingenieurswissenschaften und Mathematik, Prof. Dr.-Ing. Jens Haubrock. FH Bielefeld, BielefeldGoogle Scholar
  16. [16]
    Brown S (2008) Diagnostic of the Lifetime Performance Degradation of Lithium-Ion Batteries. Focus on Power-Assist Hybrid Electric Vehicle and Low-Earth-Orbit Satellite Applications. Trita CHE Report, KTH StockholmGoogle Scholar
  17. [17]
    Hrach D, Cifrain M (2011) Batterietechnik und -management im Elektrofahrzeug. Elektrotechnik und Informationstechnik 128 (1–2):16–21CrossRefGoogle Scholar
  18. [18]
    Dambrowski J (2013) Methoden der Ladezustandsbestimmung und ihre Eignung. Zeitschrift Elektroniknet 7/2013. Weka Fachmedien GmbH, HaarGoogle Scholar
  19. [19]
    Roscher M M (2010) Zustandserkennung von LiFePO Batterien für Hybrid und Elektrofahrzeuge. Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Dr. Ing. der RWTH AachenGoogle Scholar
  20. [20]
    Töpler J, Lehmann J (2017) Wasserstoff und Brennstoffzelle – Technologien und Marktperspektive. Verlag Springer Vieweg, Berlin, ISBN 978-3-662-53360-4CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Przemyslaw Komarnicki
    • 1
  • Jens Haubrock
    • 2
  • Zbigniew A. Styczynski
    • 3
  1. 1.Hochschule Magdeburg-Stendal und Fraunhofer IFFMagdeburgDeutschland
  2. 2.FH BielefeldBielefeldDeutschland
  3. 3.Otto-von-Guericke-Universität MagdeburgMagdeburgDeutschland

Personalised recommendations