Ausblick. Fehlen unterstützender Marktmechanismen bei der Geldwäscheprävention

  • Kai-D. Bussmann
Chapter

Zusammenfassung

Die Ausgangsthese ist, dass eine Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität auch der Unterstützung marktwirtschaftlicher Kräfte bedarf, um einen höheren Grad der Effizienz zu erreichen. Mit den Mitteln des Strafrechts können wir allenfalls Stimuli, Anreize setzen, die erst durch Marktmechanismen einen hohen Wirkungsgrad zu entfalten vermögen. Betrachten wir kurz die marktwirtschaftlichen Kräfte bei anderen systemischen Delikten wie Betrug, Korruption und Kartellrechtsverstöße, so erkennen wir die besonderen Schwierigkeiten einer effizienten Geldwäscheprävention. Diese Delikte sind, wie auch die Geldwäsche, Teil des Funktionssystems Wirtschaft, sie werden durch die Marktwirtschaft selbst generiert, sie sind kein Fremdkörper wie Diebstahls- oder Raubkriminalität.

Literatur

  1. Akerlof, George A. (1970), The Market for “Lemons”: Quality Uncertainty and the Market Mechanism, Quarterly Journal of Economics Vol. 84, 488–500.CrossRefGoogle Scholar
  2. Becker, Ursula (2002): Kaffee-Konzentration, Zur Entwicklung und Organisation des hanseatischen Kaffeehandels.Google Scholar
  3. Bertelsmann Chronik (Hrsg.) (2011): Die Hanse, Mythos des Spätmittelalters.Google Scholar
  4. Bundeskartellamt (2006), Bekanntmachung Nr. 9/2006 über den Erlass und die Reduktion von Geldbußen in Kartellsachen – Bonusregelung – vom März 2006, abrufbar unter: <www.bundeskartellamt.de> → Kartellverbot → Bonusregelung → Download Bonusregelung → [PDF] (Stand: 06.09.2017)
  5. Bussmann, Kai-D. (2011): Sozialisation in Unternehmen durch Compliance, in: Schröder, Christian/Hellmann, Uwe (Hrsg.), Festschrift für Hans Achenbach, S. 57-82.Google Scholar
  6. Bussmann, Kai-D. (2013), Wettbewerbskriminalität, in: Boers, Klaus/Feltes, Thomas/Kinzig, Jörg /Sherman, Lawrence W./Streng, Franz/Trüg, Gerson (Hrsg.), Kriminologie - Kriminalpolitik - Strafrecht. Festschrift für Hans-Jürgen Kerner zum 70. Geburtstag, S. 49-62.Google Scholar
  7. Bussmann, Kai-D. (2016b): Wirtschaftskriminologie I, Grundlagen – Markt- und Alltagskriminalität.Google Scholar
  8. Bussmann, Kai-D./Salvenmoser, S./Jeker, M. (2016): Compliance ist im Markt, aber noch nicht im Recht – Ergebnisse aus einer Unternehmensbefragung, CCZ 5/2016, 236–240.Google Scholar
  9. Diekmann, Andreas (2007): Dimensionen des Sozialkapitals, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 47 (2007), S. 47–65.Google Scholar
  10. Elias, Norbert (1976), Über den Prozeß der Zivilisation, Bd. 2, Wandlungen der Gesellschaft: Entwurf zu einer Theorie der Zivilisation.Google Scholar
  11. El-Samalouti, Peter (2011): Kriminalität und Sicherheit im Lichte der Globalisierung, in: Mayer, Tilman/Meyer, Robert/Miliopoulos, Lazaros/Ohly, H. Peter/Weede, Erich [Hrsg.], Globalisierung im Fokus von Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, S. 133–155.Google Scholar
  12. Elwert, Georg (1987): Ausdehnung der Käuflichkeit und Einbettung der Wirtschaft. Markt und Moralökonomie, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 28, S. 300–321.Google Scholar
  13. Genesove, David/Mullin, Wallace P. (2001): Rules, Communication, and Collusion: Narrative Evidence from the Sugar Institute Case.Google Scholar
  14. Inglehart, Ronald/Welzel, Christian (2005): Modernization, Cultural Change and Democracy, The Human Development Sequence.Google Scholar
  15. Isenmann, Eberhard (2014): Die deutsche Stadt im Mittelalter 1150-1550, 2. Auflage.Google Scholar
  16. Lambsdorff, Johann (2007): The Institutional Economics of Corruption and Reform, Theory, Evidence, and Policy.Google Scholar
  17. Levenstein, Margaret C./Suslow, Valerie Y. (2006): What Determines Cartel Success?, Journal of Economic Literature, Vol. 44, No. 1, S. 43–95.CrossRefGoogle Scholar
  18. Meyer, Theo (2011): Von Häuptlingen, Seeräubern und Walfängern, Eine Zeitreise durch Ostfrieslands Geschichte.Google Scholar
  19. Morton, Fiona Scott (1997): Entry and predation: British shipping cartels 1879–1929, Journal of Economics & Management Strategy, Vol. 6 No. 4, S. 679–724.CrossRefGoogle Scholar
  20. North, Douglas. (1990), Institutions, Institutional Change and Economic Performance.Google Scholar
  21. Pies Ingo (2005): Korruption: Diagnose und Therapie aus wirtschaftsethischer Sicht, in: Jansen, Stephan A./Priddat, Birger P. (Hrsg.), Korruption, S. 63 ff.Google Scholar
  22. Rogoff, Kenneth S. (2016): Der Fluch des Geldes: warum unser Bargeld verschwinden wird.Google Scholar
  23. Sutherland, Edwin. H. (1983): White collar crime.Google Scholar
  24. Unger, Brigitte (2013): Money laundering regulation: from Al Capone to Al Qaeda, in: Unger, Brigitte/van der Linde, Daan (Hrsg.), Research handbook on money laundering, S. 19-32.Google Scholar
  25. Utton, Michael. A. (2011): Cartels and Economic Collusion: The Persistence of Corporate Conspiracies.Google Scholar
  26. Whiteley, Paul F. (2000): Economic Growth and Social Capital, Political Studies, Vol. 48, Issue 3, pp.443 – 466.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Kai-D. Bussmann
    • 1
  1. 1.Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche FakultätUniversität HalleHalleDeutschland

Personalised recommendations