Advertisement

Duplexsonographie – im Kontext klinischer Studien

  • R. Macharzina
  • U. Beschorner

Zusammenfassung

Die Methodik und Zielsetzung einer Duplexsonographie im Rahmen klinischer Studien ist grundsätzlich von der Anwendung in der klinischen Praxis zu unterscheiden. Im folgenden Beitrag werden die Unterschiede zwischen klinischer und studienbedingter Diagnostik anwendungsorientiert erörtert. Wichtige duplexsonographische Endpunkte werden dargestellt und diskutiert. Außerdem erfolgt eine Darstellung praxisrelevanter diagnostischer Algorithmen. Die besonderen Anforderungen an eine für das Corelab relevante Befunddokumentation und deren Auswertung werden dargestellt.

Literatur

  1. Diehm N, Baumgartner I, Jaff M, Do DD, Minar E, Schmidli J, Diehm C, Biamino G, Vermassen F, Scheinert D, van Sambeek MR, Schillinger M (2007) A call for uniform reporting standards in studies assessing endovascular treatment for chronic ischaemia of lower limb arteries. Eur Heart J 28(7):798–805CrossRefGoogle Scholar
  2. Dokumentationsempfehlungen zur Qualitätssicherung in der vaskulären Ultraschalldiagnostik verabschiedet vom Arbeitskreis vaskulärer Ultraschall (AvU) der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) am 8. Mai 2004, in überarbeiteter Version am 28. August 2011. http://www.degum.de/fileadmin/dokumente/arbeitskreise/vaskulaerer_ultraschall/Aktivitaeten/Dokumentationsempfehlungen_des_AvU_vom_28_August_2011.pdf
  3. Jäger KA, Landmann J (1994) Praxis der angiologischen Diagnostik: Stufendiagnostik und rationelles Vorgehen bei arterieller und venöser Durchblutungsstörung. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  4. Koelemay MJ, den Hartog D, Prins MH, Kromhout JG, Legemate DA, Jacobs MJ (1996) Diagnosis of arterial disease of the lower extremities with duplex ultrasonography. Br J Surg 83(3):404–9. ReviewCrossRefGoogle Scholar
  5. Macharzina RR, Schmid SF, Beschorner U, Noory E, Rastan A, Vach W, Schwarzwälder U, Sixt S, Bürgelin K, Neumann FJ, Zeller T (2015) Duplex ultrasound assessment of native stenoses in the superficial femoral and popliteal arteries: a comparative study examining the influence of multisegment lesions. J Endovasc Ther 22(2):254–60. doi: 10.1177/1526602815576094. Erratum in: J Endovasc Ther 22(3):470CrossRefGoogle Scholar
  6. Ramaswami G, Al-Kutoubi A, Nicolaides AN, Dhanjil S, Griffin M, Belcaro G, Coen LD (1999) The role of duplex scanning in the diagnosis of lower limb arterial disease. Ann Vasc Surg 13(5):494–500CrossRefGoogle Scholar
  7. Ranke C, Creutzig A, Alexander K (1992) Duplex scanning of the peripheral arteries: correlation of the peak velocity ratio with angiographic diameter reduction. Ultrasound Med Biol 18(5):433–40CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Kardiologie und Angiologie IIUniversitäts-Herzzentrum Freiburg / Bad KrozingenBad KrozingenDeutschland
  2. 2.Klinik für Kardiologie und Angiologie IIUniversitäts-Herzzentrum Freiburg/Bad KrozingenBad KrozingenDeutschland

Personalised recommendations