Advertisement

Enzyme – Biokatalysatoren [E. enzymes – biocatalyts]

  • Vollrath Hopp
Chapter

Zusammenfassung

Enzyme sind lokal wirksame Stoffe, die schon in geringsten Konzentrationen die Aktivierungsenergie eines biochemischen Reaktionssystems herabsetzen und den Reaktionsablauf erst ermöglichen bzw. beschleunigen. Sie sind in biologischen Systemen vorkommende Katalysatoren und gehören der Stoffklasse der Proteine an. Ein Enzym ist aus einer aktiven Gruppe, dem Coenzym, und einem Kontaktträger, dem Apoenzym, aufgebaut.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Beyer, H., Walter. W. (2015), 25. Aufl., Lehrbuch der Organischen Chemie, S. Hirzel Verlag, Stuttgart.Google Scholar
  2. Brierbey, C. L. (1984), Bakterien als Helfer im Bergbau, Spektrum der Wissenschaft, Industrielle Mikrobiologie, ISBN 3-922508-25-1, Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH u. Co., Heidelberg.Google Scholar
  3. Einsele, A., Finn, R. K. u. Samhaber, W. (1985), Mikrobiologische und biochemische Verfahrenstechnik, VCH-Verlagsgesellschaft, Weinheim. a) Taschenbuch für Lebensmittelchemiker und -technologen (1991), Bd. 1, Hrsg. Frede, W., Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg, New York u. a. b) Bd. 2, Hrsg. Osteroth, D., s. o).Google Scholar
  4. Firmenschriften der Degussa AG, Geschäftsgebiet Futtermitteladditive, Postfach 13 45, D-63403 Hanau.Google Scholar
  5. Folienserie des Fonds der chemischen Industrie (1993), Aminosäuren – Bausteine des Lebens, Heft 11, Hrsg. Fonds der chemischen Industrie, Karlstraße 21, Frankfurt/Main.Google Scholar
  6. Frede, W. (2013), Taschenbuch für Lebensmittelchemiker u. -technologen, Bd. 1, Springer Verlag, Berlin, Heidelberg, New York.Google Scholar
  7. Fuchs, G. (2014), 9. Aufl., begründet von Hans G. Schlegel, Allgemeine Mikrobiologie, Georg Thieme Verlag, Stuttgart, New York.Google Scholar
  8. Jahrbuch Biotechnologie (1988/89), Bd. 2, Hrsg. Präve, P. u. a., Carl Hanser Verlag, München, Wien.Google Scholar
  9. Laskowski, W. u. Pohlit, W. (1974), Biophysik, Bd. II., Georg Thieme Verlag, Stuttgart.Google Scholar
  10. Lehninger – Biochemie (Springer Lehrbuch) 2010, Autoren: Nelson, D.; Cox, M; 4. Aufl., Springer Verlag, 69221 Heidelberg.Google Scholar
  11. Mutschler, E. und Schäfer-Korting, M. (2012), 10. Aufl., Arzneimittelwirkungen, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart.Google Scholar
  12. Negretti de Brätter, V. u. Wähnke, W. (1992), Mineralstoffe und Spurenelemente, Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh.Google Scholar
  13. Richard, H. P. (1999), Geballte Kraft bei Lebensmittel- und Futterzusätzen, Danisco A/S und Cultor Oy fusionieren, Chemische Rundschau Nr. 5, 5. März.Google Scholar
  14. Römpps Chemie Lexikon (2002), Hrsg. Falbe, J. und Regnitz, M., online., Georg Thieme Verlag, Stuttgart – New York.Google Scholar
  15. Schiele-Trauth, U. (1998), Chemie: Industrie entdeckt die Enzyme „extremophiler“ Organismen für Produktionsprozesse, VDI Nachrichten Nr. 31 vom 31.07.1998.Google Scholar
  16. Smith, E. J. (1983), Einstieg in die Biotechnologie, Carl Hanser Verlag, München, Wien.Google Scholar
  17. Weiden von der, S. (1998), Bio in der Fabrik – kein Bestseller, VDI-Nachrichten Nr. 36 v. 04.09.98.Google Scholar
  18. Wissenschaftliche Tabellen Geigy, Bd. Somatometrie, Biochemie (1982), Hrsg. Ciba-Geigy Ltd., Basel.Google Scholar
  19. Woese, C. R. (1982), Archäbakterien – Zeugen aus der Urzeit des Lebens, Spektrum der Wissenschaft, Evolution, IKSBN 3-922508-22-7, Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH u. Co., Heidelberg.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Ehrenmitglied der Universität RostockDreieichDeutschland

Personalised recommendations