Schwanzlurche (Urodela)

Chapter

Zusammenfassung

Der deutsche Artname für den Alpensalamander (Salamandra atra) weist auf das schwerpunktmäßige Vorkommen in den Alpen hin, der wissenschaftliche Artname auf die einheitliche schwarze Färbung (lat. atra = schwarz).

Literaturtipps

Verwendete Literatur

  1. Landmann A (2016) Die Amphibien des Bezirks Kitzbühel. Natur in Tirol, Bd. 15. Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Umweltschutz, InnsbruckGoogle Scholar
  2. McNeill D C (2010) Translocation of a Population of Great Crested Newts (Triturus cristatus): A Scottish Case Study. Dissertation University of Glasgow. Internet: http://encore.lib.gla.ac.uk/iii/encore/record/C__Rb2840143
  3. Schedl H, Gollmann G (2009) Erhebung des Donaukammmolches (Triturus dobrogicus) in der Lobau. Gutachten im Auftrag der Magistratsabteilung Umweltschutz Wien, Universität für Bodenkultur, Wien. http://www.wien.gv.at/kontakte/ma22/studien/pdf/donaukammmolch.pdfGoogle Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Glandt D (2011) Grundkurs Amphibien- und Reptilienbestimmung. Quelle & Meyer, WiebelsheimGoogle Scholar
  2. Große W-R (2011) Der Teichmolch – Lissotriton vulgaris. Neue Brehm Bücherei, Bd. 117. Westarp Wissenschaften, HohenwarslebenGoogle Scholar
  3. Große W-R, Kühnel K-D, Nöllert A (Hrsg) (2013) Verbreitung, Biologie und Schutz des Teichmolches, Lissotriton vulgaris (Linnaeus, 1758). Mertensiella, Bd. 19. DGHT, Mannheim (Tagungsbd)Google Scholar
  4. Guex GD, Grossenbacher K (2004) Salamandra atra Laurenti, 1768 – Alpensalamander. In: Thiesmeier B, Grossenbacher K (Hrsg) Handbuch der Reptilien und Amphibien Europas. Schwanzlurche IIB. AULA, Wiebelsheim, S 975–1028Google Scholar
  5. Hödl W, Aubrecht G (1996) Frösche, Kröten, Unken. Aus der Welt der Amphibien. Stapfia, Bd. 47. Oberösterreichisches Landesmuseum, LinzGoogle Scholar
  6. Krone A (Hrsg) (2001) Der Kammolch (Triturus cristatus). Verbreitung, Biologie, Ökologie und Schutz. RANA, Sonderheft 4. Natur und Text, Rangsdorf (Tagungsbd)Google Scholar
  7. Schlüpmann M, van Gelder JJ (2004) Triturus helveticus (Razoumowsky, 1789) – Fadenmolch. In: Thiesmeier B, Grossenbacher K (Hrsg) Handbuch der Reptilien und Amphibien Europas. Schwanzlurche IIB. AULA, Wiebelsheim, S 759–846Google Scholar
  8. Schmidtler JF, Franzen M (2004) Triturus vulgaris (Linnaeus, 1758) – Teichmolch. In: Thiesmeier B, Grossenbacher K (Hrsg) Handbuch der Reptilien und Amphibien Europas. Schwanzlurche IIB. AULA, Wiebelsheim, S 847–967Google Scholar
  9. Schorn S, Kwet A (2010) Feuersalamander. Natur und Tier, MünsterGoogle Scholar
  10. Seidel U, Gerhardt P (2016) Die Gattung Salamandra. Geschichte – Biologie – Systematik – Zucht. Chimaira, Frankfurt/MGoogle Scholar
  11. Thiesmeier B (2004) Der Feuersalamander. Laurenti, BielefeldGoogle Scholar
  12. Thiesmeier B, Schulte U (2010) Der Bergmolch. Laurenti, BielefeldGoogle Scholar
  13. Thiesmeier B, Kupfer A, Jehle R (2009) Der Kammmolch. Laurenti, BielefeldGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.OchtrupDeutschland

Personalised recommendations