Advertisement

Das Hüftgelenk

Articulatio coxae
  • Heimbert Dittrich
  • Manuel SchimmackEmail author
  • Claus-Heinrich Siemsen
Chapter

Zusammenfassung

Kapitel 4 Das Hüftgelenk hat für den Bereich der unteren Extremitäten eine besondere Bedeutung. Es ist für den Erhalt der schmerzfreien Bewegungsfähigkeit von Beinen, Knie- und Sprunggelenken außerordentlich wichtig. Nach einer kurzen Einführung und anatomischer und physiologischer Betrachtung steht die mechanische Belastbarkeit des Hüftgelenks im Vordergrund. Anschließend werden die individuellen Verhältnisse festgestellt und die Berechnung der resultierenden Hüftgelenkskraft auch bei Fehlformen dargestellt. Am Beispiel der Schenkelhalsfraktur mit ihren verschiedenen Bruchwinkeln ist die Berechnung der Schub- und Scherkräfte besonders bedeutsam, da sie für das auszuwählende Therapieverfahren entscheidend sind. Ungleichgewichte zwischen Tragfähigkeit und mechanischer Belastung des Knochens, angeborenes Versagen des coxalen Femurs (Entwicklungsstörung), primäre und sekundäre Arthrose werden kurz behandelt. Eine kausale Therapie des Hüftgelenks nach biomechanischen Prinzipien wird vorgestellt. Zum Abschluss des Kapitels wird die Kräftemessung in vivo am Hüftgelenk beschrieben und verschiedene Belastungsarten dargestellt. Einfache Rechenmodelle zur Ermittlung der Gelenkkräfte stimmen mit den in vivo ermittelten Daten und Erkenntnissen überein.

Literatur

  1. 1.
    F. Pauwels, Atlas zur Biomechanik der gesunden und kranken Hüfte – Prinzipien, Techniken und Resultate einer kausalen Therapie (Springer, Berlin, Heidelberg, New York, 1973)CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Heimbert Dittrich
    • 1
  • Manuel Schimmack
    • 2
    Email author
  • Claus-Heinrich Siemsen
    • 3
  1. 1.Bad SachsaDeutschland
  2. 2.LüneburgDeutschland
  3. 3.BuxtehudeDeutschland

Personalised recommendations