Advertisement

Biokontaminationskontrolle

  • Markus Keller
Chapter
Part of the VDI-Buch book series (VDI-BUCH)

Zusammenfassung

In hygienekritischen Bereichen der Pharmazie und Biotechnologie, Medizin und Medizintechnik, Nahrungs- und Genussmittel- und Kosmetikindustrie werden Hygieneverfahren oder Verfahren zur Biokontaminationskontrolle eingesetzt, um sichere und stabile Produkte zu erzeugen. Dazu gehört auch der Einsatz von entsprechender Reinraumtechnik.

Literatur

  1. [1]
    VDI 2083 Blatt 18: Biokontaminationskontrolle. Beuth, Berlin (2011)Google Scholar
  2. [2]
    DIN EN ISO 14644-1: Reinräume und zugehörige Reinraumbereiche – Teil 1: Klassifizierung der Luftreinheit. Beuth, Berlin (2015)Google Scholar
  3. [3]
    EU-GMP Guide to Good Manufacturing Practice, Annex 1. Manufacture of sterile medicinal products. European Commission, Brussels (2008)Google Scholar
  4. [4]
    USP 40: The United States Pharmacopeia. United States Pharmacopeial Convention, Rockville (2017)Google Scholar
  5. [5]
    Pflugmacher, U., Emerson, J., Gail, L., Esswein, P.: Environmental monitoring. In: Williams, K.l. (Hrsg.) Microbial Contamination Control in Parenteral Manufacturing, S. 609–624. Informa Healthcare, New York (2004)CrossRefGoogle Scholar
  6. [6]
    BioStoffV: Verordnung zur Umsetzung der EG-Richtlinien über den Schutz der Beschäftigten gegen Gefährdung durch biologische Arbeitsstoffe; Artikel 1 Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen. Bundesministerium der Justiz, Berlin (2013)Google Scholar
  7. [7]
    Richtlinie 2000/54/EG: Schutz der Arbeitnehmer gegen Gefährdung durch biologische Arbeitsstoffe bei der Arbeit. Europäischen Parlament und des Rat, Strasbourg (2000)Google Scholar
  8. [8]
    VDI 2083 Blatt 9.1: Reinraumtechnik – Reinheitstauglichkeit und Oberflächenreinheit. Beuth, Berlin (2006)Google Scholar
  9. [9]
    DIN EN 12469: Biotechnik – Leistungskriterien für mikrobiologische Sicherheitswerkbänke. Beuth, Berlin (2000)Google Scholar
  10. [10]
    Bürger, F., Schweizer, M.: Design von Equipment im reinen und hygienischen Bereich. In: Gail, L., Gommel, U., Weißsieker, H (Hrsg.) Projektplanung Reinraumtechnik, S. 84–85. Hüthig, Heidelberg (2009)Google Scholar
  11. [11]
    Code of Federal Regulations. CFR Title 21. Washington: s.n.Google Scholar
  12. [12]
    DIN EN ISO 846: Einwirkung von Mikroorganismen auf Kunststoffe Bedarfsgegenstände. Beuth, Berlin (1997)Google Scholar
  13. [13]
    DIN EN 15457: Beschichtungsstoffe – Laborverfahren für die Prüfung der Wirksamkeit von Filmkonservierungsmitteln in einer Beschichtung gegen Pilze. Beuth, Berlin (2007)Google Scholar
  14. [14]
    JIS Z 2801: Antimicrobial products – Test for amtimicrobial activity and efficacy. JSA, Tokyo (2000)Google Scholar
  15. [15]
    ISO 22196: Kunststoffe – Messung von antibakterieller Aktivität auf Kunststoffoberflächen. Beuth, Berlin (2007)Google Scholar
  16. [16]
    EHEDG Doc 8: Gestaltungskriterien für Hygienegerechte Maschinen, Apparate und Komponenten. European Hygienic Engineering and Design Group, Frankfurt (2004)Google Scholar
  17. [17]
    ISPE Baseline Volume 1, second edition. Active Pharmaceutical Ingredients. International Society for Pharmaceutical Engineering, Tampa (2007)Google Scholar
  18. [18]
    DIN EN 1672-2: Nahrungsmittelmaschinen – Allgemeine Gestaltungsleitsätze – Teil 2: Hygieneanforderungen. Beuth, Berlin (2009)Google Scholar
  19. [19]
    DIN EN ISO 14159: Sicherheit von Maschinen – Hygieneanforderungen an die Gestaltung von Maschinen. Beuth, Berlin (2008)Google Scholar
  20. [20]
    DIN EN ISO 2812-1: Beschichtungsstoffe – Bestimmung der Beständigkeit gegen Flüssigkeiten – Eintauchen in Flüssigkeiten außer Wasser. Beuth, Berlin (2007)Google Scholar
  21. [21]
    DIN EN ISO 2812-4: Beschichtungsstoffe – Bestimmung der Beständigkeit gegen Flüssigkeiten – Teil 4: Tropf-/Fleckverfahren. Beuth, Berlin (2007)Google Scholar
  22. [22]
    DIN EN ISO 4628-1 bis -5: Beschichtungsstoffe – Beurteilung von Beschichtungsschäden – Bewertung der Menge und der Größe von Schäden und der Intensität von gleichmäßigen Veränderungen im Aussehen. Beuth, Berlin (2016)Google Scholar
  23. [23]
    DIN 53233: Beschichtungsstoffe – Bestimmung des Abriebverhaltens von dekontaminierbaren Beschichtungen – Fallrohr-Verfahren. Beuth, Berlin (2016)Google Scholar
  24. [24]
    DIN EN ISO 20566: Beschichtungsstoffe – Prüfung der Kratzfestigkeit von Beschichtungen mit einer Laborwaschanlage. Beuth, Berlin (2007)Google Scholar
  25. [25]
    DIN EN ISO 11998: Beschichtungsstoffe – Bestimmung der Nassabriebbeständigkeit und der Reinigungsfähigkeit von Beschichtungen. Beuth, Berlin (2006)Google Scholar
  26. [26]
    ASTM D 968: Standard Test Method for Resistance of Transparent Plastics to Surface Abrasion. American Society for Testing and Materials, West Conshohocken (2008)Google Scholar
  27. [27]
    ASTM D1044: Standard Test Method for Resistance of Transparent Plastics to Surface Abrasion. American Society for Testing and Materials, West Conshohocken (2008)Google Scholar
  28. [28]
    DIN EN 1081: Elastische Bodenbeläge, Bestimmung des elektrischen Widerstands. Beuth, Berlin (2017)Google Scholar
  29. [29]
    DIN EN 61340-2-3: Prüfverfahren zur Bestimmung des Widerstandes und des spezifischen Widerstandes von festen planen Werkstoffen, die zur Vermeidung elektrostatischer Aufladung verwendet werden. Beuth, Berlin (2000)Google Scholar
  30. [30]
    DIN EN 61340-4-1: Elektrischer Widerstand von Bodenbelägen und verlegten Fußböden. Beuth, Berlin (2016)Google Scholar
  31. [31]
    DIN EN 61340-4-5: Standardprüfverfahren für spezielle Anwendungen – Verfahren zur Charakterisierung der elektrostatischen Schutzwirkung von Schuhwerk und Boden in Kombination mit einer Person. Beuth, Berlin (2005)Google Scholar
  32. [32]
    DIN EN 61340-5-1: Schutz von elektronischen Bauelementen gegen elektrostatische Phänomene – Allgemeine Anforderungen. Beuth, Berlin (2008)Google Scholar
  33. [33]
    ISO 13408-1 bis -6: Aseptische Herstellung von Produkten für die Gesundheitsfürsorge. Beuth, Berlin (2011)Google Scholar
  34. [34]
    DIN 8592: Fertigungsverfahren Reinigen – Einordnung, Unterteilung, Begriffe. Beuth, Berlin (2003)Google Scholar
  35. [35]
    EN 14885: Chemische Desinfektionsmittel und Antiseptika – Anwendung Europäischer Normen für chemische Desinfektionsmittel und Antiseptika. Beuth, Berlin (2006)Google Scholar
  36. [36]
    PDA. J. Pharm. Sci. Technol. 57(1), (2003)Google Scholar
  37. [37]
    VDI 4252 Blatt 2: Erfassen luftgetragener Mikroorganismen und Viren in der Außenluft – Verfahren zum quantitativen kulturellen Nachweis von Bakterien in der Luft – Verfahren nach Abscheidung in Flüssigkeiten. Beuth, Berlin (2008)Google Scholar
  38. [38]
    VDI 4253 Blatt 3: Erfassen luftgetragener Mikroorganismen und Viren in der Außenluft – Verfahren zum quantitativen kulturellen Nachweis von Bakterien in der Luft – Verfahren nach Abscheidung in Flüssigkeiten. Beuth, Berlin (2008)Google Scholar
  39. [39]
    Bourneuf, G.B., Edward, V.: A matter of bacterial life and death. EMBO. Rep. 2(9), 770–774 (2001)CrossRefGoogle Scholar
  40. [40]
    Steck, B.G., Todd, R.: Concentrations of copper thought to be toxic to escherichia coli can induce the viable but nonculturable condition. Appl. Environ. Microbiol. 67(11), 5325–5327 (2001)CrossRefGoogle Scholar
  41. [41]
    Sardessai, Y.N.: Viable but non-culturable bacteria: their impact on public health. Curr. Sci. 89(10), 1650 (2005)Google Scholar
  42. [42]
    DIN 10113-3: Bestimmung des Oberflächenkeimgehaltes auf Einrichtungs- und Bedarfsgegenständen im Lebensmittelbereich Teil 3: Semiquantitatives Verfahren mit nährbodenbeschichteten Entnahmevorrichtungen (Abklatschverfahren). Beuth, Berlin (1997)Google Scholar
  43. [43]
    DIN 10113-1: Bestimmung des Oberflächenkeimgehaltes auf Einrichtungs- und Bedarfsgegenständen im Lebensmittelbereich Teil 1: Quantitatives Tupferverfahren. Beuth, Berlin (1997)Google Scholar
  44. [44]
    Ph. Eur: European Pharmacopeia, 7. Aufl. European Directorate for the quality of Medicines and Health Care, Strasbourg (2010)Google Scholar
  45. [45]
    JP: Japanese Pharmacopeia, 15. Aufl. Yakuji Nippo, Tokyo (2007)Google Scholar

Weiterführende normative Verweise

  1. AATCC 147: Antibacterial Activity Assessment of Textile Materials: Parallel Streak Method. American Association of Textile Chemists and Colorists, Research Triangle Park (2004)Google Scholar
  2. ASTM E 1216: Standard Practice for Sampling for Particulate Contamination by Tape Lift. American Society for Testing and Materials, West Conshohocken (2006)Google Scholar
  3. ASTM E 2149: Standard Test Method for Determining the Antimicrobial Activity of Immobilized Antimicrobial Agents under Dynamic Contact Conditions. American Society for Testing and Materials, West Conshohocken (2010)Google Scholar
  4. BSI BS 3900-G6: Methods of Test for Paints: Assessment of Resistance to Fungal Growth. British Standards Institution, London (1989)Google Scholar
  5. DIN EN 828: Klebstoffe – Benetzbarkeit – Bestimmung durch Messung des Kontaktwinkels und der kritischen Oberflächenspannung fester Oberflächen. Beuth, Berlin (2013)Google Scholar
  6. DIN EN 10049: Messung des arithmetischen Mittenrauwertes Ra und der Spitzenzahl RPc an metallischen Flacherzeugnissen. Beuth, Berlin (2006)Google Scholar
  7. DIN EN 13098: Arbeitsplatzatmosphäre – Leitlinien für die Messung von Mikroorganismen und Endotoxin in der Luft. Beuth, Berlin (2000)Google Scholar
  8. DIN EN 13523-16: Bandbeschichtete Metalle – Prüfverfahren – Widerstandsfähigkeit gegen Abrieb. Beuth, Berlin (2005)Google Scholar
  9. DIN EN 14583: Arbeitsplatzatmosphäre – Volumetrische Probenahmeeinrichtungen für Bioaerosole – Anforderungen und Prüfverfahren. Beuth, Berlin (2004)Google Scholar
  10. DIN EN ISO 4516: Metallische und andere anorganische Überzüge – Mikrohärteprüfungen nach Vickers und Knoop. Beuth, Berlin (2002)Google Scholar
  11. DIN EN ISO 7784-1: Beschichtungsstoffe – Bestimmung des Abriebwiderstandes – Verfahren mit rotierendem Reibrad mit Schleifpapier. Beuth, Berlin (2006)Google Scholar
  12. DIN EN ISO 11998: Beschichtungsstoffe – Bestimmung der Nassabriebbeständigkeit und der Reinigungsfähigkeit von Beschichtungen. Beuth, Berlin (2006)Google Scholar
  13. DIN EN ISO 14698-1: Reinräume und zugehörige Reinraumbereiche – Biokontaminationskontrolle – Teil 1: Allgemeine Grundlagen. Beuth, Berlin (2004)Google Scholar
  14. DIN EN ISO 14698-2: Reinräume und zugehörige Reinraumbereiche – Biokontaminationskontrolle – Teil 2: Auswertung und Interpretation von Biokontaminationsdaten. Beuth, Berlin (2004)Google Scholar
  15. DIN EN ISO 20566: Beschichtungsstoffe – Prüfung der Kratzfestigkeit von Beschichtungen mit einer Laborwaschanlage. Beuth, Berlin (2007)Google Scholar
  16. VDI 4257 Blatt 2 (Entwurf): Bioaerosolen und biologische Agenzien – Emissionsmessung – Probenahme von Bioaerosolen und Abscheidung in Flüssigkeiten. Beuth, Berlin (2009)Google Scholar
  17. VDI 6022 Blatt 1: Raumlufttechnik, Raumluftqualität – Hygiene-Anforderungen an raumlufttechnische Anlagen und -Geräte (VDI–Lüftungsregeln). Beuth, Berlin (2011)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteilung Reinst- und MikroproduktionFraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPAStuttgartDeutschland

Personalised recommendations