Advertisement

Beatmung pp 99-113 | Cite as

Respiratorische Insuffizienz – Allgemeine Pathophysiologie

  • Reinhard Larsen
  • Thomas Ziegenfuß

Zusammenfassung

Störungen der Ventilation, des pulmonalen Gasaustausches oder der Lungendurchblutung führen zur respiratorischen Insuffizienz, d. h. dem Unvermögen, die arteriellen Blutgase im Normbereich zu halten. Klinisch wird zwischen Störungen der Oxygenierung und Störungen der Ventilation unterschieden. Oxygenierungsstörungen, auch als respiratorische Partialinsuffizienz bezeichnet, führen zum Abfall des arteriellen pO2, zur Hypoxie, Ventilationsstörungen zum Anstieg des arteriellen pCO2 und zum Abfall des arteriellen pO2, zur respiratorischen Globalinsuffizienz.

Weiterführende Literatur

  1. Bösch D, Criee CP (2013) Lungenfunktionsprüfung: Durchführung, Interpretation, Befundung. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  2. Heuer AJ, Scanlan CL (2014) Wilkins’ Clinical assessment in respiratory care, 7th ed. Mosby/Elsevier, Maryland Heights MissouriGoogle Scholar
  3. Kacmarek R, Dima S (2005) Essentials of respiratory care, 4th ed. Mosby, St. LouisGoogle Scholar
  4. Kacmarek RM, Stoller JK, Heuer AJ (2017) Egan’s fundamentals of respiratory care, 11th ed. Elsevier, St. LouisGoogle Scholar
  5. Kroidl RF, Schwarz S, Lehnigk B, Fritsch J (2014) Kursbuch Spiroergometrie, 3. Aufl. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  6. Lumb AB (2016) Nunn‘s applied respiratory physiology, 8th ed. Churchill Livingston/Elsevier, Edinburgh London New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Germany 2018

Authors and Affiliations

  • Reinhard Larsen
    • 1
  • Thomas Ziegenfuß
    • 2
  1. 1.HomburgDeutschland
  2. 2.St. Josef KrankenhausMoersDeutschland

Personalised recommendations