Emotionale Intelligenz im Kindes- und Jugendalter, in Familie und Beruf

  • Irina Bosley
  • Erich Kasten
Chapter

Zusammenfassung

Um für die Zukunft vorbereitet zu sein, muss Ihr Kind heute mehr denn je Eigenschaften wie Teamfähigkeit, Frustrationstoleranz, Kooperationsbereitschaft und Selbstbeherrschung besitzen. Diese Eigenschaften können gefördert werden. Auch im Erwachsenenalter ist ein Mindestmaß an „fühlender“ Intelligenz nötig, um das Gleichgewicht zu erhalten und Beziehungen zu vertiefen, etwa für die Pflege von Freundschaften, ein harmonisches Familienleben oder eine Partnerschaft. Auch Führungskräfte benötigen neben kognitiven Fähigkeiten und Fachwissen Soft Skills - jene Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für eine effektive Kommunikation, korrektes Verhalten, Umgang mit komplexen Situationen und Entscheidungsfähigkeit erforderlich sind.

Literatur

  1. Goleman (1997) Emotionale Intelligenz. dtv, MünchenGoogle Scholar
  2. Herzberg PY (2015) KSIP Konfliktlösungsstil-Inventar für Paare. In Richter EBC, Ernst J (Hrsg) Diagnostische Verfahren für Beratung und Therapie von Paaren und Familien. Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) – Forschungsdatenzentrum für die Psychologie, Trier, S 246–249Google Scholar
  3. Ludovici C (2002) Vernachlässigung - Auswirkungen auf die kindliche Entwicklung. Vortrag anlässlich der Fachveranstaltung im Oktober 2002 zur Eröffnung der neuen Räume in der Beratungsstelle Kinderschutz-Zentrum Berlin e.V., NeuköllnGoogle Scholar
  4. Young DJ, Reynolds AJ, Walberg HJ (1996) Science achievement and educational productivity: A hierarchical linear model. Journal of Educational Research 89(5):272–278CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Irina Bosley
    • 1
  • Erich Kasten
    • 2
  1. 1.BerlinDeutschland
  2. 2.Fakultät HumanwissenschaftenMedical School HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations