Advertisement

Quarks, Computer und das Challenger-Unglück

  • Jörg Resag
Chapter

Zusammenfassung

In den 1960er Jahren mehrten sich die Anzeichen dafür, dass Protonen, Neutronen und letztlich alle stark wechselwirkenden Teilchen aus kleineren Bausteinen zusammengesetzt sind. Aber es fehlte der experimentelle Nachweis für diese Bausteine, die Murray Gell-Mann als Quarks bezeichnete, sodass viele Physiker an ihrer Existenz zweifelten. In diesem Umfeld gelang Feynman sein letzter großer Beitrag zur physikalischen Forschung: Er zeigte im Jahr 1968, wie sich die hochenergetischen Kollisionen von Elektronen an Protonen so deuten ließen, als seien die Elektronen im Inneren der Protonen auf kleinere Bausteine gestoßen. Das war der Durchbruch, und schon bald zweifelte niemand mehr an der Existenz von Quarks.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  • Jörg Resag
    • 1
  1. 1.LeverkusenDeutschland

Personalised recommendations