Advertisement

Simulators don’t teach – Lernprozesse und Simulation

  • Georg Breuer
Chapter

Zusammenfassung

Simulation ist ein ausgezeichnetes Lehrwerkzeug und vermag theoretische und praktische Elemente in konkreten Situationen miteinander zu kombinieren. Auch bei sog. „Blended Learning-Settings“, bei dem verschiedene Lernformen wie Präsenz- und Online-Lernen miteinander kombiniert werden können, spielt die Simulation ebenfalls eine Rolle. Simulation ist dabei aber niemals ein Selbstzweck, sondern sollte immer in ein übergeordnetes Curriculum eingebettet und dem Vorwissen der Lernenden angepasst werden. Eine Stärke der Simulation im lerntheoretischen Sinne sind die dabei häufig möglichen konkreten Erfahrungen. Zusammen mit einer konstruktiven Feedback- und Debriefingkultur wird dabei ein nachhaltiges Lernerleben ermöglicht.

Literatur

  1. 1.
    Kolb DA (1984) Experiential learning: experience as the source of learning and development. Prentice Hall, Englewood CliffsGoogle Scholar
  2. 2.
    Cranton P (2011) Adult learning and instruction: transformative learning perspectives. In: Rubenson K (Hrsg) Adult learning and education. Elsevier Academic, Oxford, S 53–59CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Quilling K Lernstile und Lerntypen. https://www.die-bonn.de/wb/2015-lernstile-01.pdf
  4. 4.
    Hattie J (2013) Lernen sichtbar machen. Schneider, Hohengehren BaltmannsweiherGoogle Scholar
  5. 5.
    Voyer S, Pratt DD (2011) Feedback: much more than a tool. Med Educ 45:862–864CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Baker K (2010) Clinical teaching improves with resident evaluation and feedback. Anesthesiology 113:693–703PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Issenberg SB, McGaghie WC, Petrusa ER, Lee Gordon D, Scalese RJ (2005) Features and uses of high-fidelity medical simulations that lead to effective learning: a BEME systematic review. Med Teach 27:10–28CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Konrad K (2014) Lernen lernen – allein und mit anderen. Springer Fachmedien, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Gerstenmaier JM, Mandl H (2001) Methodologie und Empirie zum situierten Lernen. Forschungsbericht Nr 137. Ludwig-Maximilians-Universität, Lehrstuhl für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie, MünchenGoogle Scholar
  10. 10.
    Ziv A, Wolpe PR, Small SD, Glick S (2006) Simulation-based medical education: an ethical imperative. Sim Healthc 1:252–256CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Ziv A, Ben-David S, Ziv M (2005) Simulation based medical education: an opportunity to learn from errors. Med Teach 27:193–199CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    e-teaching.org (2) (Hrsg) Blended Learning. Leibniz-Institut für Wissensmedien. https://www.e-teaching.org/materialien/glossar/blended-learning. Zugegriffen: 16. Apr. 2018
  13. 13.
    Graham CR (2006) Blended learning systems: definition, current trends and future directions. In: Bonk CJ, Graham CR (Hrsg) The handbook of blended learning. Wiley, San Francisco, S 3–21Google Scholar
  14. 14.
    Arnold P, Kilian L, Thillosen AM, Zimmer GM (2015) Didaktische Konzeption; Handbuch e-learning: Lehren und Lernen mit digitalen Medien, 4, aktualisierte Aufl. Bertelsmann, BielefeldGoogle Scholar
  15. 15.
    Mann KV (1999) Motivation in medical education: How theory can inform our practice. Acad Med 74:237–239CrossRefGoogle Scholar
  16. 16.
    Rheinberg F (2006) Intrinsische Motivation und Flow-erleben. In: Heckhausen J, Heckhausen H (Hrsg) Motivation und Handeln. Springer, Berlin, S 331–354Google Scholar
  17. 17.
    Metzig W, Schuster M (2016) Lernen zu lernen: Lernstrategien wirkungsvoll einsetzen. Springer, HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  18. 18.
    Barbieri A, Giuliani E, Lazzerotti S, Villani M, Farinetti A (2015) Education in anesthesia: three years of online logbook implementation in an Italian school. BMC Medical Educ 15:14CrossRefGoogle Scholar
  19. 19.
    Patil NG, Lee P (2002) Interactive logbooks for medical students: are they useful? Med Educ 36:672–677CrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Sandars J (2009) The use of reflection in medical education: AMEE guide no. 44. Med Teach 31:685–695CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Klinikum CoburgCoburgDeutschland

Personalised recommendations